ENERGIA N ENERGIA R G I ENERGIA. Magazin der Deutsch-Finnischen Handelskammer Saksalais-suomalaisen Kauppakamarin jäsenlehti

Koko: px
Aloita esitys sivulta:

Download "ENERGIA N ENERGIA R G I ENERGIA. Magazin der Deutsch-Finnischen Handelskammer Saksalais-suomalaisen Kauppakamarin jäsenlehti"

Transkriptio

1 ENERGIA N ENERGIA R G I ENERGIA Magazin der Deutsch-Finnischen Handelskammer Saksalais-suomalaisen Kauppakamarin jäsenlehti

2 Kiitämme sponsoreita Finnish-German Energy Day -tapahtuman tukemisesta Wir danken den Sponsoren DES Finnish-German Energy Day Sponsors: Exhibitors: Partners:

3 3 Vorwort Esipuhe Mit neuer Energie durch 2014 Liebe Mitglieder und Freunde der Deutsch-Finnischen Handelskammer, Uusin voimin vuoteen 2014 Hyvät Saksalais-Suomalaisen Kauppakamarin jäsenet ja ystävät, 2013 neigt sich dem Ende zu und damit klingt zugleich das kleine Jubiläumsjahr der Deutsch-Finnischen Handelskammer aus. Rückblickend bleibt festzuhalten: das 35. Jahr ihres Bestehens war nie langweilig, sondern hat uns vor spannende Herausforderungen gestellt. Die weltwirtschaftliche Großwetterlage trieb das deutsch-finnische Handelsschiff in eine Flaute und bremste es ab. Dies haben die Kammermitarbeiter, deren Zahl mittlerweile auf 30 gestiegen ist, gespürt. Doch statt mit der Kammerkogge vor Anker zu gehen und auf günstigere Winde zu warten, haben sie sich ins Ruder gelegt, das Stimmungstief überwunden und sind mutig zu neuen Ufern aufgebrochen. So organisierte die DFHK im Mai erstmals den Competitiveness Day in Helsinki. In dessen Rahmen diskutierten deutsche wie finnische Unternehmer und Wirtschaftsexperten darüber, wie die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands, Finnlands und Europas erhalten und gestärkt werden kann. Die Bedeutung dieses Themas war auch Mitte November in Berlin spürbar, wo es gleich eine Doppelpremiere gab: Sowohl unsere Herbsttagung als auch der vierte Energy Day fanden an der Spree statt. Forderungen, die beim ersten emobility Day im September in Espoo angeklungen waren, fanden hier ein starkes Echo: bezahlbare, sichere und umweltfreundliche Energielösungen für Unternehmen wie Konsumenten. Solche Lösungen sind indes nur im europäischen Verbund möglich. Die Deutsch-Finnische Handelskammer wird auch im neuen Jahr ihren Beitrag dazu leisten, damit wir gemeinsam bei diesen Fragen vorankommen. Dies verlangt von uns allen viel Kraft, Energie und langen Atem. Die dunkle Jahreszeit bietet Gelegenheit, einen Gang zurückzuschalten und die Batterien aufzuladen. Nutzen wir sie, um 2014 mit neuem Elan durchzustarten. Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches neues Jahr wünscht Ihnen Ihre Deutsch-Finnische Handelskammer! vuosi 2013 kääntyy kohti loppuaan ja samalla päättyy Saksalais-Suomalaisen Kauppakamarin merkkivuosi. Nyt jälkikäteen voi todeta, ettei 35. toimintavuotemme todellakaan ollut yksitoikkoinen, vaan toi tiellemme jännittäviä haasteita. Maailmantalouden säätila jätti saksalaissuomalaisen kauppapurren tyveneen: Tuuli loppui purjeista lähes tykkänään. Henkilökunta, jonka lukumäärä on noussut 30:een, sai tuntea tämän nahoissaan. He eivät kuitenkaan laskeneet ankkureita ja jääneet odottelemaan suotuisampia tuulia, vaan käänsivät ruoria henkisestä matalapaineesta rohkeasti kohti uusia rantoja. Niinpä Kauppakamari järjesti toukokuussa Helsingissä ensi kertaa kilpailukykytapahtuman nimellä Competitiveness Day. Ohjelmassa oli saksalaisten ja suomalaisten yrittäjien ja talousasiantuntijoiden keskusteluja Saksan, Suomen ja koko Euroopan kilpailukyvyn säilyttämisestä ja vahvistamisesta. Aiheen tärkeys oli kouriintuntuva myös marraskuussa Berliinissä, jossa oltiin ensi kertaa asialla kahdessakin mielessä: syyskokouksemme ja neljäs Energy Day järjestettiin ensi kertaa Spreen rannalla. Syyskuussa Espoossa ensi kertaa järjestetyssä emobility Day -tapahtumassa esitetyt toiveet saivat täällä vahvan vastakaiun: sekä yritykset että kuluttajat tarvitsevat kohtuuhintaisia, luotettavia ja ympäristöystävällisiä energiaratkaisuja. Nämä ovat mahdollisia ainoastaan eurooppalaisen yhteistyön kautta. Saksalais-Suomalainen Kauppakamari tekee tulevanakin vuonna oman osansa, jotta näissä kysymyksissä päästään yhdessä eteenpäin. Se vaatii meiltä kaikilta runsaasti voimia, energiaa ja kärsivällisyyttä. Pimeä vuodenaika antaa mahdollisuuden rauhoittua ja kerätä voimia. Käytetään se hyväksi, jotta jaksamme lähteä vuoteen 2014 uudella innolla. Hyvän joulun ja menestyksellisen uuden vuoden toivotukset Saksalais-Suomalaisesta Kauppakamarista! Manfred Dransfeld Geschäftsführer der Deutsch-Finnischen Handelskammer Manfred Dransfeld Saksalais-Suomalaisen Kauppakamarin toimitusjohtaja

4 Terminkalender 2013 Tapahtumakalenteri 2013 Premium partner Reisemesse Matka 2013, Matkamessut 2013 Helsinki Helsingin Messukeskuksessa Internationale ITB, Kansainväliset Tourismusbörse, Berlin matkailumessut Berliinissä Saint Petersburg Saint Petersburg Logistics Days Logistics Days Prüfung Wirtschaftsdeutsch Liikesaksan kirjallinen koe Einzelberatungsgespräche, Yksilölliset neuvonta- IHK Schwarzwald- keskustelut, IHK Schwarzwald- Baar-Heuberg Baar-Heuberg Herausgeber Julkaisija Hauptseite Kansikuva Deutsch-Finnische Handelskammer Saksalais-Suomalainen Kauppakamari Mikonkatu 25 Postfach/PL 83 FI Helsinki Tel./Puh , Fax/Faksi Präsident Hallituksen puheenjohtaja Heinrich Beckmann Geschäftsführer Toimitusjohtaja Manfred Dransfeld Redaktion Toimitus Christian Busse, Riitta Ahlqvist, Antti Grönlund, Mariaana Rainerla-Pulli Redaktionsschluss Aineistopäivä 2. Dezember / joulukuuta 2013 Anzeigen Verwaltung Ilmoitusmyynti Elina Annala, Tel./Puh , Layout Adverbi Druck Painopaikka Oy FRAM Ab Gedruckt auf umweltfreundlichem Papier. Painettu ympäristöystävälliselle paperille. G-Print, Multiart Gloss ISSN X Kreative Lösungen und Kooperationen sind nötig, damit in Europa durch die Energiewende nicht die Lichter ausgehen. Das hat der 4. Finnish-German Energy Day in Berlin gezeigt. Wie viel Energie in kreativen Kooperationen steckt, zeigt Last Supper im Salon Dahlmann. Es ist die erste gemeinsame Ausstellung der finnischen Künstlerin Marianna Uutinen und des Berliner Künstlers Anselm Reyle. Luovat ratkaisut ja yhteistyö ovat tarpeen, jotta valot eivät sammu Euroopassa energiapoliittisen ratkaisun Energiewende myötä. Tämän osoitti Berliinissä järjestetty 4. Finnish-German Energy Day. Kuinka paljon energiaa piilee luovassa yhteistyössä, sen voi aistia Last Supper -näyttelyssä, joka on esillä Salon Dahlmannissa, Berliinissä. Se on suomalaisen Marianna Uutisen ja berliiniläisen Anselm Reylen ensimmäinen yhteisnäyttely. Das Magazin erscheint viermal jährlich. Die Abgabe erfolgt kostenlos an Mitglieder. Nachdruck nur mit Quellenangabe. Kauppakamarin jäsenlehti ilmestyy neljä kertaa vuodessa. Se lähetetään jäsenistölle maksutta. Tekstiä lainattaessa lähde aina mainittava. Auflage Painos 2000 Werk/Teos Anselm Reyle, Untitled, 2011 Foto/Kuva Christian Busse / DFHK 2013 Ausstellung/Näyttely Salon Dahlmann, Marburger Str. 3, Berlin

5 Inhalt Sisältö Deutsche Seiten Saksankieliset sivut Vorwort 3 Esipuhe Terminkalender 4 Tapahtumakalenteri Neue Mitglieder 6 Uudet jäsenet DFHK-Herbsttagung in Berlin 8 Kauppakamarin syyskokous Berliinissä Festvortrag Mika Seitovirta: Europas Stahlindustrie 11 Juhlaesitelmä Mika Seitovirta: Euroopan terästeollisuus braucht verlässliche Rahmenbedingungen kaipaa vakaata toimintaympäristöä Wirtschaftsnachrichten 12 Talousuutiset Energiewende harte Nuss will smart geknackt sein 14 Saksan Energiewende uusiutuvan energian aikakausi edellyttää eurooppalaista luovuutta Erfahre die Zukunft! 18 Sähköauton tulevaisuus on Saksassa Verschärfte Informations- und 21 Rakennusalan tiedonanto- ja Mitteilungspflichten im Bausektor ilmoitusvelvollisuudet kiristyvät Transport und Logistik in Finnland 22 Kuljetus ja logistiikka Suomessa Anuga-Messe: Delikater Jahreshöhepunkt 24 Anuga-messut: vuoden herkullinen kohokohta Marktplatz für den finnischen Film 25 Suomalaisen elokuvan markkinapaikka Finnische Seiten Suomenkieliset sivut Fotogalerie vom Tag der offenen Tür 26 Kuvagalleria avoimien ovien päivästä Geschäftsvermittlungen 28 Liikeyhteydet Stellengesuche bei jobxchange 29 Rekrytointipalvelu jobxchange DFHK-Herbsttagung in Berlin 30 Kauppakamarin syyskokous Berliinissä Festvortrag Mika Seitovirta: Europas Stahlindustrie 33 Juhlaesitelmä Mika Seitovirta: Euroopan terästeollisuus braucht verlässliche Rahmenbedingungen kaipaa vakaata toimintaympäristöä Wirtschaftsnachrichten 34 Talousuutiset Energiewende harte Nuss will smart geknackt sein 36 Saksan Energiewende uusiutuvan energian aikakausi edellyttää eurooppalaista luovuutta Erfahre die Zukunft! 40 Sähköauton tulevaisuus on Saksassa Wirtschaftsnachrichten 43 Talousuutiset über Deutschland in die Welt, 45 Saksan kautta maailmalle Ich kann kein Deutsch so what? 46 En osaa saksaa so what? Deutscher Tourismus 47 Saksan matkailu Messeneuigkeiten 48 Messu-uutisia

6 6 Neue Mitglieder Uudet jäsenet Wir heißen folgende Unternehmen als neue Mitglieder in der Deutsch-Finnischen Handelskammer willkommen. Toivotamme seuraavat yritykset uusinä jäseninä tervetulleiksi Kauppakamariimme. Suomi Finnland Carl Stahl Oy, TURKU Maschinen, Anlagen und Maschinenteile / koneet, laitteet ja koneiden osat DF Green Oy, HELSINKI Unternehmensberatung / yrityskonsultointi Oy FCR Finland Ltd, NOUSIAINEN Schiffbau / laivanrakennusteollisuus Hotel Santa Claus Oy, ROVANIEMI Hotels und Restaurants / hotelli- ja ravintolatoiminta LeadDesk Oy, HELSINKI Softwarelösungen / ohjelmistoala LIMOWA ry, HYVINKÄÄ Verkehr und Logistik / liikenne ja logistiikka Polar Spring Oy, URAJÄRVI Lebensmittel und Getränkeindustrie / elintarvike- ja juomateollisuus PPCT Finland Oy, TAMPERE Ortungssysteme für Fahrzeuge und Maschinen / ajoneuvojen ja kaluston paikannuspalvelut Richter Karhula Oy, KOTKA Holz- und Forstwirtschaft / puu- ja metsätalous Transformlink Oy, Helsinki Unternehmensberatung / yrityskonsultointi Deutschland Saksa Andere Länder Muut maat Agentur für Möbel und Einrichtungsbedarf Andreas Haufe, HIRSCHBERG Möbel- und Einrichtungsgegenstände / huonekalut ja sisustustarvikkeet Data Modul AG, MÜNCHEN Elektronische Industrie / elektroniikkateollisuus MTV Montage Team GmbH, MAGDEBURG Bauindustrie / rakennusteollisuus Nordic Marketing GmbH, BOCHUM Werbung / Marketing / PR / mainonta / markkinointi / PR Pelligo - H. J. Kayser GmbH, RÖDERMARK Textilien und Bekleidung / tekstiilit ja vaatetus Villiger Söhne GmbH, WALDSHUT-TIENGEN Tabak / tupakkatuotteet PEKO AG, BAD ZURZACH, Schweiz / Sveitsi Vermittlung von Dienstleistungen und Personal / palvelu- ja henkilöstövälitys Agentur für Möbel & Einrichtungsbedarf Seit 1986 vertritt die Agentur für Möbel und Einrichtungsbedarf finnische Firmen der Möbel- und Einrichtungsbranche in Mitteleuropa, insbesondere in Deutschland, Schweiz, Österreich und Benelux. Das Angebot umfasst Einrichtungen für den Objektbereich, Auditorien und Einrichtungsprodukte aller Art für den Einzelhandel. Unsere langjährige Erfahrung macht uns zu einem kompetenten Berater. Wir begleiten Ihren Markteinstieg in Mitteleuropa und sorgen für einen reibungslosen Ablauf bei Sourcing und Logistik. Agentur für Möbel und Einrichtungsbedarf on vuodesta 1986 edustanut suomalaisia huonekalu- ja sisustusalan yrityksiä Keski-Euroopassa, eritoten Saksassa, Sveitsissä, Itävallassa ja Benelux-maissa. Toimintamme kattaa julkisten tilojen ja auditorioiden sisustukset ja vähittäiskaupan sisustustuotteet. Tarjoamme myös neuvontapalveluja vuosikymmenien kokemuksella. Ohjaamme yrityksenne kädestä pitäen Keski-Euroopan markkinoille ja huolehdimme siitä, että hankintatoimi ja logistiikka sujuvat kitkatta. Yhteystiedot/Kontakt: Andreas Haufe, , DFHK intern Kauppakamari

7 Neue Mitglieder Uudet jäsenet 7 Carl Stahl Oy Carl Stahl Oy Carl Stahl ist ein 1880 gegründetes Familienunternehmen, dessen Tochtergesellschaft 2003 ihre Tätigkeit in Finnland aufnahm. Unsere Produktpalette umfasst Produkte für das Heben und Fördern von Gütern, u. a. Elektrokettenzüge, Winden, Hebezugketten, Hebemagneten, Handgabelhubwagen, Ladungssicherungsausrüstungen und Schwerlast-, Hebe- und Transportgeräte. Die Produkte stammen teilweise aus eigener Produktion und teilweise von etablierten Geschäftspartnern. Auf Wunsch liefern wir auch anwendungsspezifische Hebelösungen. Carl Stahl on vuonna 1880 perustettu perheyritys, jonka tytäryhtiö aloitti Suomessa vuonna Tuotevalikoimaamme kuuluvat tavaroiden nosto- ja siirtolaitteet, mm. sähköketjutaljat, vinssit, nostokettingit, nostomagneetit, pumppukärryt, kuormansidontalaitteet sekä painavien kuormien nosto- ja siirtolaitteet. Osa tuotteista on omavalmisteisia ja osa hyvämaineisten yhteistyökumppaneidemme valmistamia. Toimitamme myös asiakkaiden erityistarpeisiin räätälöityjä nostoratkaisuja. Yhteystiedot/Kontakt: Olli Lindroos, , Finnwerk Wir arrangieren Programme für Studien- und Themenreisen, um den Teilnehmern tiefer gehende Eindrücke von Deutschland zu verschaffen. Wir suchen geeignete Objekte, regeln das Organisatorische, die Führung sowie das Dolmetschen und sind bei der Suche nach Restaurants und Unterkünften behilflich. Für die Gruppen sind wir eine Art Lotse auf einer multimedialen Zeitreise durch die deutsche Geschichte, Kultur, Politik, Energiewirtschaft und Lebensart. Auch für Sonderwünsche sind wir offen. Järjestämme opinto- ja teemamatkojen ohjelmia ryhmille, jotka haluavat tutustua Saksaan pintaa syvemmältä. Etsimme kohteet, vastaamme ohjelman läpiviennistä, opastuksesta ja tulkkauksesta. Autamme myös ravintoloiden ja majoituspaikkojen valinnassa. Luotsaamme ryhmiä monimediaalisille aikamatkoille Saksan historiaan, kulttuuriin, politiikkaan, energiatalouteen ja saksalaiseen elämänmenoon. Toteutamme myös räätälöityjä erikoistoiveita. Pertti Rönkkö Yhteystiedot/Kontakt: Pertti Rönkkö, , Profos Executive Search Harri Hämäläinen Profos Executive Search ist ein auf Recruiting, Management und Leadership-Entwicklung spezialisiertes Unternehmen. Wir unterstützen finnische und deutsche Unternehmen, die sich im jeweils anderen Land etablieren möchten, bei der Suche nach Schlüsselpersonen mit der entsprechenden Zielmarktkompetenz. Darüber hinaus bieten wir Management- und HR-Beratungsdienste, z. B. bei der Planung von Vertragsverhandlungen und Vergütungsmodellen. Unser Partner in Deutschland ist die Liebich und Partner, Management und Personalberatung AG. Profos Executive Search on yritysjohdon rekrytointiin ja johtajuuden kehittämiseen erikoistunut yritys. Me autamme Suomesta Saksaan tai Saksasta Suomeen etabloituvia yrityksiä heidän tarpeissaan rekrytoida kohdemarkkinoiden tuntevia avainhenkilöitä. Konsultoimme asiakkaitamme suorahaku- ja rekrytointipalveluilla sekä tarjoamme johtajuuden kehittämisen ja HR-konsultoinnin palveluja mm. työsopimusneuvottelujen ja palkitsemismallien suunnittelussa. Yhteistyökumppanimme Saksassa on Liebich und Partner, Management und Personalberatung AG. Yhteystiedot/Kontakt: Harri Hämäläinen, ,

8 8 Herbsttagung Syyskokous Herbsttagung in Berlin hinterlässt bärenstarken Eindruck Erstmals in ihrer 35-jährigen Geschichte organisierte die Deutsch-Finnische Handelskammer ihre Herbsttagung am 10. und 11. November in Berlin. Sie stand sowohl im Zeichen von Kompetenz, Kooperation und Kultur als auch im Schatten von Koalitionsverhandlungen und Karneval. hoffe, dass die Koalitionsverhandlungen keine Karnevalsveranstaltung werden, sondern Nägel Ich mit Köpfen gemacht werden. Mit diesen Worten kommentierte DFHK-Präsident Heinrich Beckmann am 11. November in seiner Begrüßungsrede das stimmungsmäßige Umfeld der Herbsttagung in Berlin. Denn auch die Finnen verfolgten aufmerksam, wie die Koalitionsgespräche zur Regierungsbildung verliefen. Entscheidungen für oder gegen Infrastrukturprojekte, Pkw-Maut, erweiterte Lkw-Maut oder Änderungen beim Erneuerbare-Energien-Gesetz haben Auswirkungen auf den deutsch-finnischen Handel. Es ist daher extrem wichtig, wie die Weichen in Deutschland gestellt werden, so Beckmann. Er verwies dabei auf die rückläufige Entwicklung des deutsch-finnischen Warenaustausches. Dieser war in der ersten Jahreshälfte 2013 erneut gesunken. So gingen die deutschen Exporte nach Finnland um drei Prozent zurück, die deutschen Importe aus Finnland sogar um fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Aufschwung und eine Trendumkehr lassen länger auf sich warten als noch zu Jahresbeginn gedacht. Positive Signale Es mehren sich jedoch die Anzeichen, dass sich die Lage in der Eurozone langsam entspannt und die Konjunkturampel von Gelb auf Grün springt. Davon profitieren vor allem die deutschen Kernindustrien rings um den Automobil- und Maschinenbau. Und läuft der Motor in Deutschland wieder auf höheren Touren, dann hat dies auch positive Effekte auf Finnland. Schließlich ist die Bundesrepublik Finnlands wichtigster Handelspartner in der Eurozone. Mit Blick auf die Leistungsstärke Deutschlands, das ungeachtet des schwierigen Wirtschaftsumfelds in Europa und der Welt BIP-Steigerungen, einen ausgeglichenen Haushalt und Beschäftigungsrekorde verzeichnet, ging Präsident Beckmann auch auf die hohen Handels- und Leistungsbilanzüberschüsse ein. Diese waren in jüngster Vergangenheit in die Kritik geraten. Wettbewerbsfähigkeit zahlt sich aus Diese Kritik ist unserer Ansicht nach nicht gerechtfertigt. Die Überschüsse sind vielmehr das Ergebnis einer außerordentlichen Wettbewerbsfähigkeit, die auf Spitzenqualität, Innovationen und langfristig ausgerichteter Internationalisierung beruht. Nicht nur die Großkonzerne, sondern insbesondere auch der deutsche exportorientierte Mittelstand haben hier ihre Hausaufgaben gemacht. Davon profitieren andere EU-Länder gleichermaßen. Steigen die deutschen Exporte, legen die Importe an Vorleistungen aus den Nachbarländern ebenfalls zu, konstatierte Beckmann. Statt ein Land für seine Exportstärke zu rügen, wäre es konstruktiver, Voraussetzungen für Wachstum und steigende Beschäftigung auch in anderen EU- Ländern zu schaffen. Haushaltsdisziplin und strukturelle Reformen seien dabei DFHK intern Kauppakamari

9 Syyskokous Herbsttagung 9 wichtig, zumal der Standort Deutschland nicht unverwundbar sei. Hohe Energie- und Lohnstückkosten stellten die Industrie kontinuierlich vor Herausforderungen. Finnland aktiv Präsident Beckmann lobte die proaktive Rolle Finnlands. Dort habe man die Zeichen der Zeit erkannt. Regierung und Tarifparteien reagieren auf den Strukturwandel, den die finnische Wirtschaft durchmacht. Die Senkung der Körperschaftssteuer auf 20 Prozent und maßvolle Lohnabschlüsse sind eine gute Grundlage dafür, dass Finnland auch in den kommenden Jahren sein Triple-A- Rating halten und seine internationale Wettbewerbsfähigkeit verbessern kann. Trotz der guten Basis gebe es allerdings noch viel zu tun. Wie in den vergangenen dreieinhalb Jahrzehnten werde die Deutsch-Finnische Handelskammer versuchen, ihren Teil dazu beizusteuern. Dafür sorgen die 30 Mitarbeiter, die eine breite Palette an Dienstleistungen auf Deutsch und Finnisch anbieten. Sprachkompetenz, ähnliche Denkweisen sowie Verständnis für die gegenseitige Kultur erleichtern den grenzüberschreitenden Handel und die Kommunikation erheblich, gerade wenn es wirtschaftlich nicht so gut läuft, betonte Beckmann. Die protestantische Arbeitsethik, die Berliner wie Helsinkier verbinde, biete gute Voraussetzungen dafür. Wirtschaftsfaktor Kultur Den Stellenwert der Kultur, ebenso wie die ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Finnland, betonten die drei Grußwortrednerinnen. Mit Hilfe der Kultur können wir ein umfassenderes Finnlandbild schaffen und die positive Haltung zu Finnland fördern, sagte die finnische Botschafterin Päivi Luostarinen. Sie stellte in diesem Zusammenhang die Bedeutung der Frankfurter Buchmesse heraus, auf der Finnland 2014 Ehrengast ist. Aber nicht nur im Umfeld der Buchmesse bieten sich zahlreiche Kooperationschancen für deutsche und finnische Unternehmen. Traditionelle Bereiche wie die Technologie-, Papier- und Holzindustrie sind nach wie vor interessant. Darüber hinaus eröffnen die Gesundheitstechnologie, der Energiebereich sowie Design, Mode und der IT-Sektor Geschäftsmöglichkeiten. Berlin ist gerade für die Kreativwirtschaft ein interessanter Standort und hat sich zum Sprungbrett für Start-up Unternehmen entwickelt, die auf den deutschen Markt und andere europäische Märkte drängen, so die Botschafterin. In Finnland geschehe in diesem Bereich ebenfalls viel. Sie verwies dabei auf die Start-up-Konferenz Slush in Helsinki, die die größte ihrer Art in Nordeuropa ist. Bärenstarker Standort Die Stärken des Standorts Berlin hob Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung des Landes Berlin hervor: Es ist die Wirtschaftsregion in Deutschland, die sich am dynamischsten entwickelt. Das Bruttoinlandsprodukt lag 2012 mit 1,2 % einen halben Prozentpunkt oberhalb des Bundesdurchschnitts. Einer der Wachstumstreiber ist die Industrie, die mittlerweile gut ein Zehntel der Wirtschaftsleistung in Berlin erbringt. Insbesondere die mittelständischen Unternehmen, deren Zahl kontinuierlich wächst, sind die Leistungsträger. Mit neuen Unternehmen pro Jahr und einer überdurchschnittlichen Selbstständigenquote von 14 % präsentiert sich Berlin als Gründerhauptstadt - besonders in den technologieorientierten Branchen wie IT, Life Science, Elektrotechnik und Anlagenbau. Die Firmen profitieren von der räumlichen Nähe und der Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft, dem zentralen Faktor für innovationsgetriebenes Wachstum, sagte Yzer. So gibt es neben den 15 staatlichen und 23 privaten Hochschulen 70 außeruniversitäre Einrichtungen in denen Beschäftigte forschen. Um Berlins Position als Top-Gründungsstandort auszubauen, müssten die Rahmenbedingen für Risikokapital verbessert werden, sagte die Senatorin. Wir benötigen dafür einen international wettbewerbsfähigen Markt, d.h. bessere steuerliche Rahmenbedingungen und ein Regelwerk für Crowd Funding als neues Investmentinstrument. Diese wachsende Metropole braucht innovative Lösungen für ihre steigenden Bedürfnisse in den Bereichen Mobilität, Wohnen, Gesundheit, Sicherheit und Energie. Stadt im Wandel Beatrice Kramm, Vizepräsidentin der Industrie- und Handelskammer Berlin, unterstrich die gute Kooperation mit den über 120 Auslandshandelskammern in mehr als 80 Ländern. Dies DFHK intern Kauppakamari

10 10 Herbsttagung Syyskokous hatte auch Präsident Beckmann hervorgehoben, als er Beatrice Kramm für die Unterstützung bei der Tagungsvorbereitung dankte. So hatte Christian Wiesenhütter, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Berlin, am Sonntag die Tagungsteilnehmer beim Besuch des Flughafen Berlin-Brandenburg begleitet. Gemeinsam mit Hans-Henning Romberg, Geschäftsführer der German Business Aviation Association, bereicherte er die Baufortschritte mit Hintergrundinformationen. Der Flughafen werde, so die Einschätzung der beiden Experten, vermutlich 2015 oder 2016 in Betrieb genommen. Beatrice Kramm wurde nicht ganz so konkret: Ich bin mir sicher, dass er bis zu Ihrer nächsten Sitzung in Berlin kein Provisorium mehr ist, damit neue Zugereiste dort landen können, um uns mit ihren Ideen im Gepäck zu bereichern. Dazu zählte sie u.a. die Marburger Straße 3, eines der wenigen Gründerzeithäuser im Zentrum, das den Krieg nahezu unversehrt überstanden hat. Das Haus stehe heute für Kunst, Kreativität und Innovation in Berlin, was dem DFHK-Vorstandsmitglied und Vorstandsvorsitzenden des finnischen Technologieunternehmens Ensto Oy zu verdanken sei. Davon konnten sich die Teilnehmer der Herbsttagung am Abend ein Bild machen. Timo Miettinen richtete für sie und andere Gäste einen Empfang im Salon Dahlmann aus. Mit Last Supper, der ersten gemeinsamen Ausstellung der finnischen Künstlerin Marianna Uutinen und des Berliner Künstlers Anselm Reyle, klang die Herbsttagung stilvoll aus. n Boosting Infranet Quality ELTEL SMART GRID DFHK intern Kauppakamari

11 Europas Stahlindustrie braucht verlässliche Rahmenbedingungen! 11 Die Chancen und Herausforderungen der europäischen Industrie standen im Mittelpunkt des Festvortrags von Mika Seitovirta auf der DFHK-Herbsttagung in Berlin. Outokumpus Vorstandsvorsitzender forderte verlässliche Rahmenbedingungen für den gebeutelten Heilsbringer und sprach sich für offene und ehrliche Diskussionen aus. Eine Liebesheirat war der Zusammenschluss von Outokumpu und der Edelstahlsparte Inoxum von ThyssenKrupp im Jahr 2012 nicht für alle Beteiligten, gestand Outokumpus Vorstandsvorsitzender Mika Seitovirta den knapp hundert Zuhörern seines Festvortrags. Aber der globale Wettbewerbsdruck und die dramatischen Umbrüche auf dem Stahlmarkt haben die wichtigsten Argumente geliefert, die Kräfte zu bündeln. Wir ergänzen uns perfekt. Outokumpu ist stark bei Industriegütern, Inoxum bei Konsumgütern, so Seitovirta. Mit rund Mitarbeitern, über 10 Mrd. Euro Umsatz decken die beiden Unternehmen zehn Prozent des weltweiten Edelstahlmarktes ab. Herausforderungen Angesichts der Stahlschwemme aus Asien, die den europäischen Markt überflute, seien viele Stahlwerke in Europa nicht ausgelastet und arbeiteten mit Verlust. Trotz besonders hoher Qualität, Präzision und geringem Ausschuss gibt es niemand in Europa, der Stahl produziert und schwarze Zahlen schreibt. Daher müsse man schneller Stellen abbauen als geplant und das defizitäre Stahlwerk in Bochum schon 2014 statt 2016 schließen. Darüber werde man in schwierigen Gesprächen mit der IG Metall reden offen und ehrlich. Dann wächst Vertrauen. die Politik Maßnahmen, die den Unternehmen Knüppel zwischen die Beine werfe. Die Industrie werde so zum gebeutelten Heilsbringer. Stahl für Windräder, das Silizium für die Solarzellen und das Lithium für die Batterien von Hybrid-Autos müssen auch gewonnen bzw. hergestellt werden, und zwar teils mit erheblichem Energieaufwand, erläuterte Seitovirta. Wer sogenannte saubere Industrien fördern will, sollte daher nicht so tun, als ginge das ohne deren Stieftöchter. Wohltemperierter Wandel und mehr Gemeinsinn Mika Seitovirta bekannte sich offen zum Klimaschutz, warnte aber vor übertriebenem energiepolitischen Eifer. Wir erleben ein industrielles Massaker, zitierte er die Warnung von EU-Industriekommissar Antonio Tajani. Als Weg aus der Krise forderte der Outokumpu Vorstandschef die richtige Balance und das richtige Tempo im Wandel, und vor allem: mehr Ehrlichkeit im Umgang mit den Widersprüchen, mit denen wir zu kämpfen haben. Darüber hinaus müsse die EU aktiver die Interessen der eigenen Industrien vertreten. Schließlich gehe es nicht nur um unser aller Schicksal und das unserer Kinder. Das werde nicht mehr national entschieden, sondern ganz wesentlich gemeinsam. n Der Rahmen muss stimmen Neben der Konkurrenz aus Fernost haben insbesondere Europas Stahlkocher, aber auch andere Industrievertreter, mit hausgemachten Herausforderungen zu kämpfen: Hohe Energiepreise und der CO2-Emissionshandel benachteiligen die Betriebe gegenüber anderen Teilen der Welt. Einerseits höre man gerade in der Eurokrise verstärkt das Hohelied der Industrie und fordere zusätzliche Industriearbeitsplätze als Mittel gegen Rezession und Stagnation, gegen Arbeitslosigkeit und sinkende Steuereinnahmen. Andererseits ergreife Wenn Europa dauerhaft aus seiner Krise kommen will, braucht es dazu auch eine starke Industrie, betonte Outokumpus Vorstandsvorsitzender Mika Seitovirta. DFHK intern Kauppakamari

12 12 Bayer Oy zweitwichtigster Steuerzahler Die Bayer Oy mit Niederlassungen in Espoo und Turku ist im vergangenen Jahr zum zweitwichtigsten Körperschaftssteuerzahler Finnlands aufgestiegen. Insgesamt zahlte die hundertprozentige Tochter des Leverkusener Pharmakonzerns fast 112 Mio. Euro an den finnischen Staat. Das waren 28 Mio. Euro mehr als im Vorjahr. Nur die Nordea Bank Finland Abp kam mit rund 118 Mio. Euro auf einen höheren Körperschaftssteuerbetrag. Die Fortum Oyj lag mit 83 Mio. Euro auf Platz drei, gefolgt von UPM Kymmene Oyj (82 Mio. Euro) und ABB Oyj (68 Mio. Euro). Bayer produziert in Turku u.a. die Verhütungsspirale Mirena, deren Verkaufserlös im vergangenen Jahr 680 Mio. Euro ausmachte. Zum Vergleich: Der Exportwert der finnischen Pharmaindustrie lag 2012 bei insgesamt 1,1 Mrd. Euro. Viessmann setzt auf finnische Kälte Viessmann Werke Bayer HealthCare AG Die Viessmann Group übernimmt die finnische Norpe Group, einen Anbieter von Kältelösungen für den Lebensmitteleinzelhandel. Damit wolle das hessische Familienunternehmen seine Kompetenz in Sachen Kältetechnik steigern und sich wie in der Heiztechnik zum Komplettanbieter weiterentwickeln, sagte Dr. Martin Viessmann, geschäftsführender Gesellschafter der Viessmann Group. Norpe wiederum bietet sich die Chance, seine Marktposition langfristig zu stärken und Viessmanns weltweites Vertriebsnetz zu nutzen. Viessmann ist einer der international führenden Hersteller von Heiztechnik-Systemen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Allendorf beschäftigt Mitarbeiter. Der Umsatz beträgt 1,89 Milliarden Euro. Norpe gilt als Marktführer in Skandinavien und in den baltischen Staaten. Das Unternehmen aus Porvoo erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz von über 130 Millionen Euro. 360 der 450 Mitarbeiter sind in Finnland tätig. Consider it done! Finnlands erste Adresse für stressfreie Sprachdienstleistungen Open House bot vielseitigen Genuss Über 150 Mitglieder und Gäste genossen am 25. November Kunst, Kontakte und Kulinarisches in den erweiterten Büroräumen der Deutsch-Finnischen Handelskammer (s. S. 26 & 27). Im Rahmen des Open House wurde zugleich die Ausstellung der Triumviratus Gruppe - André Krigar, Pekka Hepoluhta und Ilmari Rautio - eröffnet. Das Markenzeichen des deutschen und der beiden finnischen Künstler ist, Werke en plein air, also im Freien zu malen. Ihre Bilder können noch bis zum 17. Januar 2014 in der Mikonkatu 25 bewundert und gekauft werden. Rekord bei Kreuzfahrten Tel Helsinki hat in diesem Sommer eine Rekordzahl von Kreuzfahrttouristen angelockt. Rund Besucher zählte die finnische Hauptstadt. Das waren 14 % mehr als im Vorjahr, teilte der Hafen Helsinki mit. Am beliebtesten sind Kreuzfahrten im Ostseeraum dieses Jahr bei den Deutschen. Es folgen Amerikaner und Briten. Wirtschaftsnachrichten Talousuutiset

13 Ahlstrom trennt sich von Geschäftsbereichen 13 Der finnische Hersteller von Faserverbundstoffen und Spezialpapieren Ahlstrom veräußert das Vorimprägnat- und Schleifrohpapiergeschäft in Osnabrück. Käufer ist die deutsche Investmentgesellschaft Perusa. Die Transaktion, deren Wert ca. 20 Millionen Euro beträgt, soll Anfang 2014 abgeschlossen sein. Mit dem Verkauf folgt Ahlstrom den Auflagen der EU-Kommission und der brasilianischen Wettbewerbsbehörde CADE vom Mai Ihre Umsetzung war die Voraussetzung, um die Munksjö Oyj mit dem europäischen Teil des Ahlstrom-Geschäftsbereichs Label & Processing zusammenführen zu dürfen. Einigung über Rahmentarifvertrag Die Tarifparteien in Finnland haben sich Ende Oktober auf einen Rahmentarifvertrag geeinigt. Er hat eine Laufzeit von drei Jahren und gibt den Rahmen für Lohnerhöhungen in den meisten Wirtschaftsbereichen vor. So sollen die Löhne und Gehälter vier Monate nach Inkrafttreten des Vertrages um 20 Euro im Monat und ein Jahr später um 0,4 Prozent angehoben werden. Laut Ministerpräsident Jyrki Katainen wird die Tarifeinigung einen sehr positiven Effekt auf die Wettbewerbsfähigkeit Finnlands haben. Sie wird nicht alle Probleme lösen, ist aber ein wichtiger Schritt, so Katainen. Direkt oder indirekt werde die Tarifeinigung auch die Beschäftigung fördern. E R G M A N N R e c h t s a n w ä l t e Nokia Brüssel segnet Nokia-Verkauf ab Die Rechtsanwälte der Industrie Anlagenbau. Energie. Technologie. Die EU-Kommission hat grünes Licht für den Verkauf von Nokias Handysparte an Microsoft zugestimmt. Die obersten Kartellwächter genehmigten das Vorhaben ohne Auflagen, hieß es. Damit sind die beiden Konzerne ihrem 5,44 Mrd. Euro schweren Abkommen einen Schritt näher gekommen. Das finnische Unternehmen rechnet damit, das Geschäft im ersten Quartal 2014 perfekt machen zu können. Bergmann Attorneys at Law Eteläranta 4 B Helsinki Tel Wirtschaftsnachrichten Talousuutiset

14 14 4. Finnish-German Energy Day Energiewende harte Nuss will smart geknackt sein Der 4. Finnish-German Energy Day brachte am 12. November erstmals in Berlin 19 Energieexperten aus Politik und Wirtschaft an einen Tisch. Sie diskutierten darüber, wie die Energiewende politisch, technisch und wirtschaftlich gemanagt werden muss, damit in Europa nicht die Lichter ausgehen. Zentrale Forderungen der Teilnehmer: Mehr Europa, mehr Flexibilität, mehr Markt! Rund 120 Teilnehmer kamen zum 4. Finnish-German Energy Day, der unter dem Motto stand: Smart Energy Solutions for Smart Europe Development in Energy Prices and its Impact on European Competitiveness. Zum ersten Mal organisierte die Deutsch-Finnische Handelskammer die Veranstaltung in Berlin und nicht in Helsinki. Es war der ausdrückliche Wunsch unserer Mitgliedsunternehmen, diese Konferenz nach Deutschland zu bringen, sagte DFHK-Präsident Heinrich Beckmann in seiner Begrüßungsrede. Damit wolle man zwei Ziele erreichen: Wir bieten damit einerseits Experten, Unternehmen und Politikern eine Plattform, um so Geschäftsabschlüsse, Investitionen und den Handel zwischen Deutschland und Finnland zu fördern. Andererseits wollen wir den Austausch von Know-how und Informationen über die jüngsten Entwicklungen im Energiesektor unterstützen, betonte Beckmann. Saubere Geschäfte mit Finnland Die nachhaltige Ausrichtung unternehmerischer Aktivitäten in jederlei Hinsicht ist in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. Finnland kann hierzu, insbesondere mit Blick auf umweltfreundliche Lösungen, seinen Teil beisteuern. Das betonte der Minister für Europa und Außenhandel, Alexander Stubb. Er hob die Bedeutung der Cleantech-Branche für die finnische Wirtschaft hervor, die 2012 ein Volumen von rund 25 Milliarden Euro erzielte. Mit Wachstumsraten von 15 % stellte sie die leicht rückläufige Entwicklung des Bruttoinlandprodukts (BIP) 2012 weit in den Schatten. Der hohe Exportanteil von Umwelttechniklösungen (60 % des Umsatzes) belege Finnlands Wettbewerbsstärke. Besonders im Bereich Energieeffizienz und Bioenergie sind wir gut. Wir sind gezwungen, viel in Forschung und Entwicklung zu investieren. Das kalte Klima und der Mangel an fossilen Brennstoffen sind die Gründe, so Stubb. Die Folge: Der Anteil der erneuerbaren Energien an der Energieversorgung in Finnland liegt derzeit bei 33 %. Bis 2020 soll er auf 38 % steigen. Deutschlands Ziel sind 35 %. Biomasse und Wasserkraft sind die wichtigsten erneuerbaren Energieträger in Finnland und bringen es zusammen auf einen Anteil von über 25 %. Windkraft und Solarenergie spielen mit weniger als einem Prozent eine Nebenrolle. Ganz anders stellt sich in Deutschland die Lage da, erläuterte Thomas Grigoleit, Leiter für erneuerbare Energien und Ressourcen bei Germany Trade and Invest (GTAI). In der Bundesrepublik machten Windkraft und Fotovoltaik 2012 im Energiemix der Erneuerbaren bereits über die Hälfte der Stromproduktion aus (s. Grafik S. 39). Volatile Energieerzeugung versus Systemstabilität Die Sonnen- und Windenergieproduktion ist jedoch nicht stetig und richtet sich nicht nach der Nachfrage. Die schnell schwankende Energieerzeugung aus Sonne und Wind muss den - in der Summe - langsam pulsierenden Bedarf decken. Dieser reagiert überwiegend unflexibel auf Angebotsänderungen. Um das Stromsystem darauf einzustellen, sind kurzfristige (Sekunden bis Stunden) und langfristige (Tage bis Monate) Anpassungsmechanismen nötig. Flexibilität und technische Lösungen sind gefragt, um mit diesen Herausforderungen fertig zu werden. Darin waren sich die Energieexperten des Energy Days einig und boten Lösungsansätze. Energiespeicher Einen Beitrag zur optimalen Einspeisung ins Stromnetz und zur Netzwerkstabilität liefern Energiespeicher bzw. intelligente Speichersysteme. Grigoleit verwies in diesem Zusammenhang auf kleine Batteriesysteme, die Nutzer von Fotovoltaik- Systemen einsetzen können. Sie nehmen den netzkritischen, d.h. überschüssigen Solarstrom über die Mittagszeit auf und geben ihn später bei Bedarf an Verbraucher ab. Der Anschaffungspreis von Lithium-Ionen Akkus sei zwar hoch, langfristig rechne sich jedoch ihr Einsatz. So würde sich der Eigenverbrauchsanteil eines Haushalts mit einem 2-Kilowattstunden-System verdoppeln: von 30 auf 60 Prozent. Da sich elektrische Energie nur bedingt speichern lässt, stehen Batteriesysteme, Pumpspeicherkraftwerke oder Anlagen zur Umwandlung von Energie Energia

15 Die Teilnehmer des Energy Day konnten in der Mittagspause Sonnenschein und den Blick auf den historischen Gendarmenmarkt genießen. 2. Schnell hochfahrbare Kraftwerke reagieren flexibel auf Spannungsschwankungen, zeigte Melle Kruisdijk, Wärtsilä Oyj. 3. Moderator Tapio Nurminen (r.) fragte Finnlands Europa- und Außenhandels minister Alexander Stubb: Braucht es eine Krise, damit Europa sich in Energiefragen einig wird? 4. Fredrik Menander, Eltel Power Transmission, beschrieb die Herausforderungen beim Stromnetzausbau. 5. Metso stellte auf seinem Stand lokale Energielösungen vor. 6. Sini Petsalo, Fortum Power and Heat Oy, ging in ihrem Vortrag auf regionale Energieproduktion und Effizienzstudien ein. Energie Energia

16 16 Investitionschancen im Energiesektor standen im Mittelpunkt der Podiumsdiskussion. Die Teilnehmer waren (v.l.) Wolf-Dietrich Kunze (Vattenfall Europe Wärme AG), Henrik Erämetsä (Neste Oil Corporation), David Wortmann (Moderation; DWR eco GmbH), Christian Hoffmann (UPM), Ronny Meyer (Windenergie-Agentur Bremen) und Dr. Cornelius Skiba (Imtech Deutschland GmbH & Co. KG). Überschussstrom (Power to Gas, Power to Oil, Power to Heat) vor demselben Dilemma. Die Folge: konventionelle Kraftwerke müssen an- und einspringen. Schnelle Einsatzreserven Sie müssen schnell, kurzfristig und in ihrer Leistung flexibel sein, was sie von den heutigen Großanlagen unterscheide, so Melle Kruisdijk, Leiter für Marktentwicklung bei Wärtsilä. Er präsentierte als Lösung dezentrale, kosteneffiziente Kraftwerke, die Schwankungen im Versorgungsnetz extrem schnell ausgleichen können. Diese Anlagen können darüber hinaus mit verschiedenen Flüssigbrennstoffen und Brenngasen betrieben werden. Die Vergasung von Biomasse, z.b. Holzabfällen mittels kleiner- und mittelgroßer Kraft- und Heizwerke, stellte Dr. Markus Bolhàr-Nordenkampf vor. Dieser Technik gehöre die Zukunft, gerade in Deutschland, konstatierte der Direktor für Zentral- und Osteuropa sowie den Mittlerern Osten bei der Metso GmbH. Hinsichtlich der unsicheren staatlichen Förderung dieser Anlagen stellte er jedoch fest, dass derzeit der Biomasse-Markt in Deutschland tot ist. Für Investoren sei das Finanzierungsrisiko zu hoch. Das bestätigte Henrik Erämetsä, verantwortlich für technische Angelegenheiten bei der Neste Oil Corporation. Er bezeichnete die Lage auf dem deutschen Biomasse-Markt als schwierig: Seit zwei Jahren sind tierische Fette bei der Biodieselherstellung verboten. Außerdem gibt es keine langfristigen Rahmenbedingungen. Wir können nur zwei Jahre im Voraus planen, was zu wenig ist. Wir brauchen 10 bis 15 Jahre Planungssicherheit. Einheitliche Rahmenbedingungen in Europa Ronny Meyer, Geschäftsführer der Windenergie-Agentur Bremen und Christian Hoffmann, Direktor für Energiefragen bei UPM, stimmten Erämetsä im Rahmen einer Podiumsdiskussion über zukünftige Investitionen im europäischen Energiesektor zu. Wolf-Dietrich Kunze, Vorstandsmitglied der Vattenfall Europe Wärme AG, forderte in der Runde, dass in Deutschland der Wärmemarkt besser gefördert werden müsse. Kraft- Wärme-Kopplung sei eine der effizientesten Methoden, um Strom und Wärme gleichzeitig zu erzeugen. Darüber hinaus könne KWK zur Netzstabilisierung genutzt werden und das bei relativ geringen volkswirtschaftlichen Kosten. Energiewende hat ihren Preis Dr. Cornelius Skiba, Leiter der Energiesysteme in Europa bei der Imtech Deutschland GmbH & Co. KG, sprach die Kosten der Energiewende an. Deutschland allein kostet sie bis 2050 mindestens 650 Mrd. Euro. Niemand hat gefragt, wie man und wer diese ungeheure Summe bezahlt. Nur durch Kooperationen könne man zu einer Lösung kommen. Er schlug Bündnisse mit Nachbarstaaten vor oder als Vorbild die Nordischen Länder und ihren gemeinsamen Strommarkt NordPool zu nehmen. Die skandinavischen Märkte als idealen Partner für Deutschland hatte auch Dr. Carsten Rolle genannt. Der Leiter der Abteilung Energie- und Klimapolitik beim Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und Mitglied des Weltenergierates erklärte, dass durch die Schaffung von internationalen Austauschkapazitäten zur Stromnutzung indirekte Speichermöglichkeiten entstehen. Bereits jetzt werde ein Drittel der überschüssig produzierten Energie exportiert. Energie Energia

17 Investitionschancen Ein besser vernetzter Energiemarkt in Europa wäre effizienter und böte niedrigere Preise, wovon wiederum insbesondere deutsche Unternehmen profitierten. Bereits jetzt zahlen deutsche Unternehmen in Europa die höchsten Strompreise. Im Vergleich zu den USA ist die Lage noch ungünstiger. Strom kostet in den USA halb so viel wie in Deutschland, die Gaspreise sind ein Drittel niedriger. Die Folge: Unternehmen kehren dem Standort Deutschland bzw. Europa den Rücken. Diese Entwicklung stellte auch der Staatssekretär aus dem Wirtschaftsministerium, Stefan Kapferer, warnend heraus. Seine Forderungen: Ausbau der Übertragungsnetze, Investitionen in Speicherkapazitäten, Bau bzw. Erhalt überlebensfähiger konventioneller Kraftwerke, Kostenbremse bei subventionierter Energieeinspeisung und ein einheitliches Vorgehen in der EU. Das Wichtigste ist ein marktbasierter, kosteneffizienter Ansatz, um die Treibhausemissionen zu senken. Es ist die einzige Möglichkeit, um die industrielle Basis in Europa zu sichern. Diese Ansicht teilte auch Jukka Leskelä, Direktor des Verbandes der finnischen Energieindustrie. Seine Botschaft: Eine gute Politik für Europa bedeutet mehr Europa und mehr Markt! Das Vertrauen in Emissionshandel und den Euro habe derzeit einen Tiefpunkt erreicht und der europäische Markt sei dabei, sich aufzusplitten. Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur, stieß ins selbe Horn. Er warnte vor einer Fragmentierung in zahlreiche nationale Fördermechanismen und betonte, dass der Zuwachs erneuerbarer Energie Hand in Hand mit dem Ausbau der Übertragungsnetze gehen müsse. Der grenzüberschreitende Netzausbau stößt in der Praxis auf Herausforderungen. Dr. Uwe Kaltenborn, Direktor der Eltel Power Transmission and Power Distribution in Deutschland, zählte u.a. neben langwierigen nationalen Genehmigungsprozessen auch Widerstände in der Bevölkerung auf. Fredrik Menander, Präsident von Eltel Power Transmission, hob hervor, dass Projekte ein Mindestvolumen von 20 Mio. Euro haben müssten, damit sie sich für Unternehmen lohnten. Besorgt äußerte er sich über den zunehmenden Druck, den chinesische Firmen im Energiebereich ausüben, sowie einen Facharbeitermangel in der Branche. Jorma Myllymäki, Netzwerkleiter bei Elenia Oy, bot finnische Expertise an. Er stellte eine Applikation vor, mit deren Hilfe Haushalte und Unternehmen u.a. ihren Stromverbrauch in Echtzeit verfolgen können. Dies ermöglicht effizientere Energienutzung und hilft beim Auf- und Ausbau von Smart Grids. Kernkraft, kein Thema? Die Kernkraft spielte auf dem 4. Finnish- German Energy Day nur eine untergeordnete Rolle. Moderator Tapio Nurminen, der seit fast 20 Jahren in Deutschland lebt und einer der bekanntesten finnischen Auslandskorrespondenten ist, wurde am Ende der Veranstaltung von einem deutschen Kollegen gefragt, wann in Finnland die Kernkraftwerke vom Netz gehen. Seine Antwort: Meine Enkelkinder werden dies sicherlich nicht erleben. n Development of electricity price for small / medium-size industrial customers Sources: Eurostat (for EU, Finland and Germany): Total end-user price without VAT, customer consumption MWh/a EIA (USA). Total price for industrial customers. Source for currency change European Central Bank 17 Die Energiewende bietet Chancen für innovative Unternehmen besonders im Bereich: n Elektroindustrie n Maschinenbau n Fahrzeugbau n Mess-, Steuer-, Regeltechnik n Informations- und Kommunikationstechnik n Metallerzeugung n Chemische Industrie n Forschung und Entwicklung n Beratung n Software & digitale Applikationen Teilnehmer des Finnish-German Energy Day 2013 Manager 20 % Experten 9 % Geschäftsführer, Vizepräsidenten, Direktoren 61 % Juristen 3 % Journalisten 4 % Sonstige 3 % Die Teilnehmer bewerteten den Gesamteindruck der Veranstaltung mit der Spitzennote 4,7 (max. 5). Eindrücke vom Finnish- German Energy Day 2013 bekommen Sie unter overview Energie Energia

18 18 emobility Day Schnellladung für Tagungsteilnehmer - das war für die rund 80 Zuhörer eine elektrisierende Erfahrung. Raphael Giesecke von der Aalto-Universität, der die Konferenz moderierte, gab die Initialzündung dafür. Erfahre die Zukunft! Der Weg in eine abgasarme, energieeffiziente Zukunft ähnelt einer Fahrt durch die Alpen. Er ist kurvenreich und man kommt nur langsam voran. Fakt ist: Mit der Energiewende wird auch eine Verkehrswende kommen, damit sowohl die Stromversorgung als auch die Mobilität klimafreundlich wird. Elektrofahrzeuge spielen eine wichtige Rolle, um dieses Ziel zu erreichen. Das zeigte der Finnish-German emobility Day, den die Deutsch-Finnische Handelskammer am 25. September 2013 in Espoo erstmals organisierte. Die Marschrichtung ist nach wie vor klar vorgegeben: Die Große Koalition aus Union und SPD will Deutschland zum Leitmarkt und Leitanbieter für E-Mobilität machen. Bis zum Ende des Jahrzehnts sollen eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen fahren. Mit Blick auf die aktuelle Marktsituation sei dies eine ganz schöne Herausforderung, stellte Philip Aminoff fest, als er die mehr als 80 Teilnehmer des 1. Finnish-German emobility Day begrüßte. Das langjährige Vorstandsmitglied der Deutsch-Finnischen Handelskammer räumte jedoch ein: Die Situation ändert sich und gewinnt an Schwung. Er sprach sich für eine Industriepolitik aus, die möglichst schnell Initiativen zum Abbau von Investmenthindernissen fördern. Dazu zählte er Maßnahmen zur Verbesserung von Kompatibilität und Standardisierung in der Autoindustrie, industrieübergreifende Zusammenarbeit bei der Infrastruktur und die Harmonisierung des Rechtsrahmens in den EU-Mitgliedsländern. Trotz großer Herausforderungen kann und wird die zunehmende Nutzung strombetriebender Fahrzeuge unsere Welt verändern, konstatierte Aminoff. Gemeinsam Gas geben Die Statistiken beweisen: Der E-Motor kommt zunehmend auf Touren. Sowohl die Auto- als auch die Energieindustrie freunden sich zunehmend mit den Stromflitzern an. Es bestehen ausgezeichnete Erfolgsaussichten, das gesteckte Ziel zu erreichen. Öffentlicher und privater Sektor ziehen an einem Strang, d.h. die Industrie, Forschung, Gewerkschaften und Organisationen, stellte Dirk Arnold vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie zufrieden fest. Als Grund hierfür vermutete er das gemeinsame Interesse, die Zukunft der deutschen Autoindustrie zu sichern. Dies spiegelt sich mittlerweile im Alltag wider. In jüngster Vergangenheit wurde mehr Gas in der Entwicklung und Produktion gegeben, obwohl das erste Elektrofahrzeug bereits vor rund einem Jahrhundert entwickelt worden war. Allein die deutschen Autohersteller wollen bis Ende nächsten Jahres 16 Serien-Elektromodelle auf den Markt bringen. Dahinter steckt der Versuch des öffentlichen Sektors, die Produktentwicklung nach marktwirtschaftlichen Regeln zu unterstützen. Man setzt auf Nutzeranreize statt auf Kaufprämien, heißt es dazu im Koalitionsvertrag. Aufgabe der Privatwirtschaft ist es wiederum, Dienstleistungen, Technologien und Produkte zu entwickeln. Eine Schlüsselfunktion haben EU-Richtlinien, Standardisierungs- und Sicherheitsaspekte sowie Änderungen im Öffentlichen Personennahverkehr, mit denen der Privatsektor Möglichkeiten zum Handeln erhält, so Arnold. Volle Ladung überall Emissionsarmer Fahrgenuss setzt ausreichend Ladestationen voraus, sonst gehen ausschließlich batteriebetriebenen Stromern nach rund 150 Kilometern die Lichter aus. Im Winter naht das Reiseende deutlich schneller. In Europa ist mit dem Ausbau einer umfangreichen Ladeinfrastruktur begonnen worden, damit die Elektromobilität mehr Wind unter die Haube bekommt. Acht Millionen Ladestationen soll es 2020 in Europa geben. Die EU plant, dass ein Zehntel davon öffentlich Energie Energia

19 Aufladbare Elektro-Serienmodelle in Finnland, Bestandsentwicklung Volvo V60 Plug-In Hybrid Mercedes Benz Vito E-Cell Fisker Karma Opel Ampera / Chevrolet Volt Nissan Leaf Toyota Prius Plug-In Hyrbid Think City Citroen C-Zero Peugeot ION 0 Jan 2013 Feb 2013 Mär 2013Apr 2013 Mai 2013 Jun 2013 Jul 2013 Aug 2013 Mitsubishi imiev Quelle: Trafi, Eera zugänglich sein sollen. Für Deutschland bedeutet dies, derartige öffentliche Ladepunkte einzurichten, für Finnland (derzeit sind es rund 260). Es kommt dabei darauf an, das Netzwerk flächendeckend und nutzerfreundlich zu gestalten und mit einem einheitlichen Lade- und Bezahlsystem zu versehen. Die Berliner Hubject GmbH bietet dafür Lösungen. Sie ist ein Unternehmen der BMW Group, Bosch, Daimler, Siemens sowie Deutschlands zweit- und drittgrößten Energieunternehmen EnBW und RWE. Das Joint Venture entwickelt eine branchenübergreifende Business- und IT-Plattform zur Vernetzung von Infrastruktur-, Serviceanbietern und Mobilitätsdienstleistern. Ich glaube, dass wir gemeinsam die europäischen Ladeinfrastrukturen miteinander verbinden können, so Hubject Geschäftsführer Andreas Pfeifer. Erste Ergebnisse sollen bereits Anfang 2014 sichtbar werden. Dann können finnische Elektromobilitätskunden einen einfachen Zugang zu über Ladepunkten in Europa haben. Dies ist das erste konkrete Ergebnis der Zusammenarbeit des finnischen Konsortiums für Elektromobilität Electrictraffic.fi mit Hubject. Vielseitige Geschäftschancen Elias Pöyry, Koordinator des Elektromobilitätskonsortiums, sah zahlreiche Geschäftsmöglichkeiten dank dieser grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, insbesondere bei Serviceleistungen. Christian Scherf, Koordinator des Berliner BeMobility-Projekts, listete neue Geschäftsmodelle auf, z.b. Carsharing und diverse Finanzierungskonzepte. In einer Podiumsdiskussion über die Perspektiven der Elektromobilität in Städten waren sich die beiden deutschen und die drei finnischen Teilnehmer weitgehend einig über den Nutzen der E-Mobilität. Allerdings sei es eine Herausforderung für Politiker, in wirtschaftlich schwierigen Zeiten den Willen zu Veränderungen beizubehalten. Zu den Vorteilen der E-Mobilität zählten sie das Erreichen der Klimaziele und Chancen im Technologieexport. Außerdem würde die Abhängigkeit der Länder von Ölimporten abnehmen, da Strom mittels erneuerbarer Energien selbst produziert werden könne. Mit Blick auf die Gesundheit profitieren Stadtbewohner wiederum von geringerer Lärmund Abgasbelastung. Mehrfach wurde der Wunsch nach mehr staatlicher Unterstützung in der Transformationsphase geäußert. Sei es beim Bau der Infrastruktur, bei Innovationen oder Fahrzeuganschaffung wie beim norwegischen Modell. Vorbild Norwegen Norwegen wird oft als Vorzeigeland in Europa für Elektromobilität angeführt. Das Land bietet zahlreiche Services für Stromautos, ein gutes Ladenetzwerk, finanzielle Kaufanreize und auch die Norweger selbst haben eine positive Einstellung. Obwohl in Norwegen und Finnland die Preise für E-Autos etwa gleich hoch sind, rollen dort über auf den Straßen. In Finnland sind es unter 400, in Deutschland über Bei den Ladestationen wartet Deutschland mit Ladepunkten auf, Norwegen mit über 3 300, wobei ein Teil gratis genutzt werden kann. Die Norweger müssen weder Autosteuer noch 25 Prozent Mehrwertsteuer für ihre E-Autos bezahlen. Zudem dürfen die Vehikel in Städten auf den Busspuren fahren und können kommunale Parkplätze oder Fähren, die norwegische Staatsstraßen verbinden, kostenlos nutzen. Von der Straßenmaut sind die Wagen ebenfalls befreit. Ebensowenig fallen Importabgaben für Stromautos an und Firmenautos profitieren von 50 Prozent Steuerrabatt. Die Kfz-Steuer liegt im Jahr bei nur 50 Euro. Helsinki und Oulu Helsinkis stellvertretender Bürgermeister, Hannu Penttilä, befürwortete eine höhere Elektroautozahl, obwohl es das Platzproblem in den Städten nicht löse. Parkplätze und Straßen würden weiterhin gebraucht. Den Stadtvätern selbst ist wichtig, dass die Luftqualität unverändert gut bleibe. Deshalb schaffe man mehr und mehr umweltfreundliche Fahrzeuge an. Penttiläs Amtskollegin aus Oulu, Sinikka Salo, wies auf die Unterschiede zwischen der nordfinnischen Stadt und Großstädten im Süden hin. Stickige Luft oder Smog seien kein Thema, eher mache Feinstaub den Städtern im Norden zu schaffen. Sie betonte auch, dass der Kälteeinfluss auf die Batterieleistung immer noch ein ungelöstes Problem sei. Als einzige Teilnehmerin in der Runde spielte sie mit dem Gedanken, Elektroräder in Betrieb zu nehmen. König Kunde hat seine Standards Laut dem Entwicklungsleiter für Elektrofahrzeuge bei der Daimler AG, Volker Energie Energia

20 20 DFHK-Vorstandsmitglied Philip Aminoff eröffnete den 1. Finnish-German emobility Day im Konferenzzentrum Dipoli in Espoo. Wie spiegelt sich Elektromobilität im Stadtbild wider?, fragte Timo Luukkainen (Ensto Oy) die Teilnehmer der Podiumsdiskussion. Dirk Arnold (Bundeswirtschaftsministerium), Leif Beilinson (Verkehrsministerium), Hannu Penttilä (Stadt Helsinki), Sinikka Salo (Stadt Oulu) und Christian Scherf (Projektkoordinator BeMobility) wussten die Antwort. Störkmann, interessiert die Verbraucher vor allem die Ladezeit, die Akkuleistung, die Reichweite, der Preis und die Zuverlässigkeit beim Kauf von E-Autos. Das bringe gewisse Herausforderungen für die Hersteller mit sich. Sie reagierten darauf z.b. mit zehnjährigen Garantiezeiten oder mit der Entwicklung superschneller Ladetechnologien. Matthias Kübel von der Volkswagen AG griff diesen Faden auf und betonte die Notwendigkeit gemeinsamer Standards. Er hob hervor, dass der Kunde in keinem Fall zu einem Testfahrer gemacht werde dürfe. Jens Meyer, Projektmanager im Bereich Entwicklung und Akquisition bei der RWE Effizienz GmbH, hielt Standards für wichtig, die sowohl für Deutschlands Entwicklung als auch EU- Vorgaben bedeutsam sind. Er betonte die Bedeutung des ISO/IEC 15118, da dieser eine Lösung für einheitliche Kabelform und Datenübertragung biete. Hier gibt es Fortschritte. Anfang 2014 werden die internationalen Standardisierungsgremien darüber abstimmen, ob sie ihn als lang ersehnten Kommunikationsstandard akzeptieren. Geben sie grünes Licht, bedeutet dies Investitionssicherheit für Autohersteller, Ladeinfrastrukturbetreiber, Elektromobilitäts-Dienstleister und Zulieferer. Auch der Kunde kann zufrieden sein, weil er sich dann nicht mehr um Stecker- oder Schnittstellenformen den Kopf zerbrechen muss. Er kann sich einfach auf das Fahrvergnügen konzentrieren und Gas geben, pardon: Strom. n Ob aus der Formel 1 die Formel E wird steht noch nicht fest. Sicher ist: Die Energiewende bringt auch eine Verkehrswende mit sich. Welches Milliardengeschäft dank neuer Mobilitätskonzepte damit verbunden ist, erläuterte Peter Fuß von der Ernst & Young GmbH. Teilnehmer des Finnish-German emobility Day 2013 In Zusammenarbeit mit: Manager 30 % Geschäftsführer, Vizepräsidenten, Direktoren 42 % Experten 17 % Juristen 3 % Journalisten 5 % Sonstige 3 % Die Teilnehmer bewerteten den Gesamteindruck der Veranstaltung mit der Spitzennote 4,2 (max. 5). Eindrücke vom Finnish-German emobility Day 2013 bekommen Sie unter overview-2013/. Energie Energia

DESIGN NEWS MATTI MÄKINEN EIN DESIGNER IN ANGEBOT WIE LOCKEN WIR DEN GEIST IN DIE FLASCHE?

DESIGN NEWS MATTI MÄKINEN EIN DESIGNER IN ANGEBOT WIE LOCKEN WIR DEN GEIST IN DIE FLASCHE? WIE KÖNNEN SIE MATTI MÄKINEN TREFFEN? EIN DESIGNER IN ANGEBOT EIN GELUNGENES PRODUKT WORAN ERKENNT MAN DAS GELUNGENE PRODUKT? WIE LOCKEN WIR DEN GEIST IN DIE FLASCHE? UND WAS BEDEUTET DIESES KURZ ZUSAMMENGEFASST?

Lisätiedot

ÜB. 1. der Fuβ der Kopf das Knie der Bauch die Schulter das Auge der Mund. jalka pää polvi vatsa hartia, olkapää silmä suu

ÜB. 1. der Fuβ der Kopf das Knie der Bauch die Schulter das Auge der Mund. jalka pää polvi vatsa hartia, olkapää silmä suu Lektion 7 Hatschi! ÜB. 1 der Fuβ der Kopf das Knie der Bauch die Schulter das Auge der Mund jalka pää polvi vatsa hartia, olkapää silmä suu ÜB. 1 Fortsetzung die Hand das Ohr der Finger die Nase das Bein

Lisätiedot

Esittäytyminen Vorstellungen

Esittäytyminen Vorstellungen Esittäytyminen Vorstellungen Tehtävän kohderyhmä saksa; yläkoulun A- ja B-kieli Tehtävän konteksti Suomalainen ja saksalainen oppilas tapaavat toisensa ensimmäistä kertaa oltuaan sähköpostiyhteydessä.

Lisätiedot

MEDIENMITTEILUNG (HELSINGIN KÄRÄJÄOIKEUS) (Frei zur Veröffentlichung am 28.11.2013 Informationssekretärin Anni Lehtonen

MEDIENMITTEILUNG (HELSINGIN KÄRÄJÄOIKEUS) (Frei zur Veröffentlichung am 28.11.2013 Informationssekretärin Anni Lehtonen HELSINGIN KÄRÄJÄOIKEUS HELSINKI DISTRICT COURT BEZIRKSGERICHT HELSINKI MEDIENMITTEILUNG (HELSINGIN KÄRÄJÄOIKEUS) (Frei zur Veröffentlichung am 28.11.2013 Informationssekretärin Anni Lehtonen um 10.00 Uhr)

Lisätiedot

Lektion 5. Unterwegs

Lektion 5. Unterwegs Lektion 5 Unterwegs ÜBUNG 1.a) und b) 1. Dessau 2. Dresden 3. Frankfurt an der Oder 4. Jena 5. Leipzig 6. Rostock 7. Weimar 8. Wittenberg A Sachsen-Anhalt B Sachsen E Brandenburg C Thüringen H Sachsen

Lisätiedot

die Olympischen Spiele: 1936 B:ssä järjestettiin kesäolympialaiset, joita kansallissosialistit käyttivät myös propagandistisesti hyväkseen.

die Olympischen Spiele: 1936 B:ssä järjestettiin kesäolympialaiset, joita kansallissosialistit käyttivät myös propagandistisesti hyväkseen. Lektion 2 Eine Wild-East-Tour ÜB. 1 (2) die Spree: Berliinin läpi virtaava joki der Bundeskanzler: pääkaupunkiaseman vuoksi Saksan politiikan johtohahmon, liittokanslerin, asemapaikka die Türkei (Turkki):

Lisätiedot

Magazin der Deutsch-Finnischen Handelskammer Saksalais-suomalaisen Kauppakamarin jäsenlehti

Magazin der Deutsch-Finnischen Handelskammer Saksalais-suomalaisen Kauppakamarin jäsenlehti Magazin der Deutsch-Finnischen Handelskammer Saksalais-suomalaisen Kauppakamarin jäsenlehti 2 Open House Etwa 100 Mitglieder und Gäste kamen am 1. November zum Tag der offenen Tür in die DFHK. Im Rahmen

Lisätiedot

BESCHREIBUNG: MATERIAL FÜR HUMANISTEN/GESELLSCHAFTSWISSENSCHAFTLER

BESCHREIBUNG: MATERIAL FÜR HUMANISTEN/GESELLSCHAFTSWISSENSCHAFTLER BESCHREIBUNG: MATERIAL FÜR HUMANISTEN/GESELLSCHAFTSWISSENSCHAFTLER Allgemeines Bei der Systembeschreibung, die bei diesen Fachrichtungen üblich ist, wird wie folgt vorangegangen: 1. Schritt: Das System

Lisätiedot

Frische Winde aus dem Norden Uusia tuulia pohjoisesta MAGAZIN DER DEUTSCH-FINNISCHEN HANDELSKAMMER SAKSALAIS-SUOMALAISEN KAUPPAKAMARIN JÄSENLEHTI

Frische Winde aus dem Norden Uusia tuulia pohjoisesta MAGAZIN DER DEUTSCH-FINNISCHEN HANDELSKAMMER SAKSALAIS-SUOMALAISEN KAUPPAKAMARIN JÄSENLEHTI Frische Winde aus dem Norden Uusia tuulia pohjoisesta MAGAZIN DER DEUTSCH-FINNISCHEN HANDELSKAMMER SAKSALAIS-SUOMALAISEN KAUPPAKAMARIN JÄSENLEHTI Terminkalender Tapahtumakalenteri PREMIUM PARTNER Fact-Finding

Lisätiedot

Magazin der Deutsch-Finnischen Handelskammer Saksalais-suomalaisen Kauppakamarin jäsenlehti

Magazin der Deutsch-Finnischen Handelskammer Saksalais-suomalaisen Kauppakamarin jäsenlehti Magazin der Deutsch-Finnischen Handelskammer Saksalais-suomalaisen Kauppakamarin jäsenlehti Vorwort Esipuhe E-volution in die richtige Richtung Sähköinen evoluutio oikealla tiellä Elektromobilität umfasst

Lisätiedot

Design mehr als schöner Schein. Design enemmän kuin estetiikkaa

Design mehr als schöner Schein. Design enemmän kuin estetiikkaa Design mehr als schöner Schein Design enemmän kuin estetiikkaa Magazin der Deutsch-Finnischen Handelskammer Saksalais-suomalaisen Kauppakamarin jäsenlehti Neue Mitglieder Uudet jäsenet Wir heißen folgende

Lisätiedot

Magazin der Deutsch-Finnischen Handelskammer Saksalais-suomalaisen Kauppakamarin jäsenlehti

Magazin der Deutsch-Finnischen Handelskammer Saksalais-suomalaisen Kauppakamarin jäsenlehti Magazin der Deutsch-Finnischen Handelskammer Saksalais-suomalaisen Kauppakamarin jäsenlehti Jahrestagung Vuosikokous 1 2 3 4 5 6 1. Der traditionelle Vorabend fand in PS-starker Atmosphäre bei Veho in

Lisätiedot

Kompetenz. Pätevyys opittua osaamista. Können will gelernt sein

Kompetenz. Pätevyys opittua osaamista. Können will gelernt sein Kompetenz Können will gelernt sein Pätevyys opittua osaamista Magazin der Deutsch-Finnischen Handelskammer Saksalais-suomalaisen Kauppakamarin jäsenlehti 2 Jahrestagung Vuosikokous Über 100 Teilnehmer

Lisätiedot

Helsinki. Welt-Designhauptstadt 2012. Maailman design-pääkaupunki 2012

Helsinki. Welt-Designhauptstadt 2012. Maailman design-pääkaupunki 2012 4 2009 Helsinki n Welt-Designhauptstadt 2012 n Maailman design-pääkaupunki 2012 Fotogalerie Kuvagalleria Ein geführter Stadtrundgang durch die historische Altstadt von Dresden war Teil des Rahmenprogramms

Lisätiedot

Deutsch-Finnische Handelskammer Saksalais-Suomalainen Kauppakamari Tysk-Finska Handelskammaren

Deutsch-Finnische Handelskammer Saksalais-Suomalainen Kauppakamari Tysk-Finska Handelskammaren Deutsch-Finnische Handelskammer Saksalais-Suomalainen Kauppakamari Tysk-Finska Handelskammaren Tätigkeitsbericht Toimintakertomus 2013 Inhalt Sisältö Vorwort 3 Esipuhe neue Mitglieder 4 Uudet jäsenet Mitgliedschaft

Lisätiedot

Energiapolitiikka väritti vuosikokousta DFHK-Jahrestagung im Zeichen der Energiepolitik

Energiapolitiikka väritti vuosikokousta DFHK-Jahrestagung im Zeichen der Energiepolitik 2 2007 Energiapolitiikka väritti vuosikokousta DFHK-Jahrestagung im Zeichen der Energiepolitik B a d e n Pinot Gris Badenin auringossa, vuoristojen suojassa on Pinot-perheen keidas. Viinilehti: Enemmän

Lisätiedot

Kertaustehtävät. 1 Ratkaise numeroristikko. 2 Täydennä verbitaulukko. kommen finden nehmen schlafen. du er/sie/es. Sie. a b a) 20.

Kertaustehtävät. 1 Ratkaise numeroristikko. 2 Täydennä verbitaulukko. kommen finden nehmen schlafen. du er/sie/es. Sie. a b a) 20. Kertaustehtävät 1 Ratkaise numeroristikko. a b a) 20 c b) 9 c) 11 d d) 12 e e) 40 f f) 2 g g) 3 h h) 70 i i) 30 j j) 6 k k) 100 l l) 18 m m) 17 n n) 61 o)! 2 Täydennä verbitaulukko. ich du er/sie/es kommen

Lisätiedot

mit Präsidentin Halonen

mit Präsidentin Halonen 2 2008 n DFHK-Jubiläum in Hamburg mit Präsidentin Halonen n und in Helsinki mit Wirtschaftsminister Glos Fotogalerie Kuvagalleria Oberbürgermeister Jussi Pajunen (links) und Botschafter René Nyberg führten

Lisätiedot

HAKIJA ID Valvoja täyttää. yht. maks. 30 p. / min. 10 p. maks. 30 p. / min. 10 p.

HAKIJA ID Valvoja täyttää. yht. maks. 30 p. / min. 10 p. maks. 30 p. / min. 10 p. HAKIJA ID Valvoja täyttää HELSINGIN YLIOPISTO GERMAANINEN FILOLOGIA / SAKSAN KÄÄNTÄMINEN Valintakoe / Tasokoe SAKSAN KIELEN KOE 4.6.2010 Sivua ei saa kääntää ennen kuin siihen annetaan lupa. Merkitse kaikki

Lisätiedot

Gemeinsame Energieziele setzen

Gemeinsame Energieziele setzen 4 2011 n n Yhteisiä energiatavoitteita Gemeinsame Energieziele setzen Kiitämme sponsoreita energiapäivämme tukemisesta Wir danken den Sponsoren unseres Energietags Platin Sponsor Gold Sponsors Exhibitors

Lisätiedot

START SMART! MAGAZIN DER DEUTSCH-FINNISCHEN HANDELSKAMMER SAKSALAIS-SUOMALAISEN KAUPPAKAMARIN JÄSENLEHTI

START SMART! MAGAZIN DER DEUTSCH-FINNISCHEN HANDELSKAMMER SAKSALAIS-SUOMALAISEN KAUPPAKAMARIN JÄSENLEHTI START SMART! MAGAZIN DER DEUTSCH-FINNISCHEN HANDELSKAMMER SAKSALAIS-SUOMALAISEN KAUPPAKAMARIN JÄSENLEHTI Terminkalender Tapahtumakalenteri PREMIUM PARTNER Geschäftsanbahnung 26. 29.1. Suomen Infrastrukturprojekte:

Lisätiedot

Generation Digital Digisukupolvi MAGAZIN DER DEUTSCH-FINNISCHEN HANDELSKAMMER SAKSALAIS-SUOMALAISEN KAUPPAKAMARIN JÄSENLEHTI

Generation Digital Digisukupolvi MAGAZIN DER DEUTSCH-FINNISCHEN HANDELSKAMMER SAKSALAIS-SUOMALAISEN KAUPPAKAMARIN JÄSENLEHTI Generation Digital Digisukupolvi MAGAZIN DER DEUTSCH-FINNISCHEN HANDELSKAMMER SAKSALAIS-SUOMALAISEN KAUPPAKAMARIN JÄSENLEHTI Terminkalender Tapahtumakalenteri PREMIUM PARTNER Oktoberfest Helsinki im Kaisaniemi

Lisätiedot

Hamburg Umwelthaupstadt 2011. Hampuri - Euroopan vihreä pääkaupunki

Hamburg Umwelthaupstadt 2011. Hampuri - Euroopan vihreä pääkaupunki 2 2011 n n Hamburg Umwelthaupstadt 2011 Hampuri - Euroopan vihreä pääkaupunki Fotogalerie Kuvagalleria Vorwort Esipuhe Warum ist so erfolgreich? Siemens war Gastgeber des traditionellen Vorabends für den

Lisätiedot

Das Erste Finnische Lesebuch für Anfänger

Das Erste Finnische Lesebuch für Anfänger Das Erste Finnische Lesebuch für Anfänger 1 2 Enni Saarinen Das Erste Finnische Lesebuch für Anfänger Stufen A1 und A2 zweisprachig mit finnisch-deutscher Übersetzung 3 Das Erste Finnische Lesebuch für

Lisätiedot

Magazin der Deutsch-Finnischen Handelskammer Saksalais-suomalaisen Kauppakamarin jäsenlehti

Magazin der Deutsch-Finnischen Handelskammer Saksalais-suomalaisen Kauppakamarin jäsenlehti Magazin der Deutsch-Finnischen Handelskammer Saksalais-suomalaisen Kauppakamarin jäsenlehti Terminkalender 2013 Tapahtumakalenteri 2013 Premium partner Fact-Finding-Reise nach 23. 26.4.2013 Fact finding

Lisätiedot

PEKKA ERVASTIN KIRJE RUDOLF STEINERILLE

PEKKA ERVASTIN KIRJE RUDOLF STEINERILLE PEKKA ERVASTIN KIRJE RUDOLF STEINERILLE Käännös saksankielestä 18.1.1999 Kristian Miettinen. Käännöksen tarkistus Pentti Aaltonen. Alaviitteet Seppo Aalto. Kirje on peräisin Dornachin Rudolf Steiner -arkistosta.

Lisätiedot

Harrastukset ja vapaa-aika Hobby und Freizeit. Tehtävän kohderyhmä. Tehtävän konteksti. saksa; yläkoulun A- ja B-kieli

Harrastukset ja vapaa-aika Hobby und Freizeit. Tehtävän kohderyhmä. Tehtävän konteksti. saksa; yläkoulun A- ja B-kieli Harrastukset ja vapaa-aika Hobby und Freizeit Tehtävän kohderyhmä saksa; yläkoulun A- ja B-kieli Tehtävän konteksti Suomalainen nuori kertoo harrastuksistaan saman ikäisille ulkomaalaisille nuorille. Aihepiirinä

Lisätiedot

Deutsch-Finnische Handelskammer Saksalais-Suomalainen Kauppakamari Tysk-Finska Handelskammaren

Deutsch-Finnische Handelskammer Saksalais-Suomalainen Kauppakamari Tysk-Finska Handelskammaren Deutsch-Finnische Handelskammer Saksalais-Suomalainen Kauppakamari Tysk-Finska Handelskammaren T ätigkeit sbericht To i m i n t a k e r t o m u s 2009 Vorwort Esipuhe Inhalt Sisältö Vorwort Esipuhe Vorwort...3...Esipuhe

Lisätiedot

n Hafen Helsinki-Vuosaari eröffnet n Vuosaaren satama avattu

n Hafen Helsinki-Vuosaari eröffnet n Vuosaaren satama avattu 4 2008 n Hafen Helsinki-Vuosaari eröffnet n Vuosaaren satama avattu Excellence by COOPERATION Opening in November 2008. www.portofhelsinki.fi VUOSAARI HARBOUR HELSINKI Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches

Lisätiedot

Der alternative Verkehrsdienst Vaihtoehtoinen kuljetuspalvelu A N D I. in der Verbandsgemeinde St.Goar-Oberwesel

Der alternative Verkehrsdienst Vaihtoehtoinen kuljetuspalvelu A N D I. in der Verbandsgemeinde St.Goar-Oberwesel Der alternative Verkehrsdienst Vaihtoehtoinen kuljetuspalvelu A N D I in der Verbandsgemeinde St.Goar-Oberwesel Ausgangssituation Lähtökohta Das Land Rheinland-Pfalz hatte Ende der Neunziger Jahre ein

Lisätiedot

Logistik verbindet Logistiikka yhdistää

Logistik verbindet Logistiikka yhdistää Logistik verbindet Logistiikka yhdistää Magazin der Deutsch-Finnischen Handelskammer Saksalais-suomalaisen Kauppakamarin jäsenlehti 3 Vorwort Esipuhe Gemeinsam geht es besser! Yhteistyö kannattaa! Liebe

Lisätiedot

bab.la Sanontoja: Yksityinen kirjeenvaihto Onnentoivotukset saksa-suomi

bab.la Sanontoja: Yksityinen kirjeenvaihto Onnentoivotukset saksa-suomi Onnentoivotukset : Avioliitto Herzlichen Glückwunsch! Für Euren gemeinsamen Lebensweg wünschen wir Euch alle Liebe und alles Glück dieser Welt. Onnittelut! Toivomme teille molemmille kaikkea onnea maailmassa.

Lisätiedot

bab.la Sanontoja: Yksityinen kirjeenvaihto Onnentoivotukset suomi-saksa

bab.la Sanontoja: Yksityinen kirjeenvaihto Onnentoivotukset suomi-saksa Onnentoivotukset : Avioliitto Onnittelut! Toivomme teille molemmille kaikkea onnea maailmassa. Herzlichen Glückwunsch! Für Euren gemeinsamen Lebensweg wünschen wir Euch alle Liebe und alles Glück dieser

Lisätiedot

Tulevaisuuden energiayhteistyö

Tulevaisuuden energiayhteistyö 4 2010 n n Energiekonzepte der Zukunft Tulevaisuuden energiayhteistyö 28. 1. 1. 2. 2011 The World of Event Decoration Juhlakoristelun lumoa. Hanki uutta hohtoa ja vielä enemmän mielikuvitusta tuotetarjontaasi.

Lisätiedot

n Messen im Zeichen der Energieeffizienz n Energiatehokkuus huomisen haasteena

n Messen im Zeichen der Energieeffizienz n Energiatehokkuus huomisen haasteena 1 2009 n Messen im Zeichen der Energieeffizienz n Energiatehokkuus huomisen haasteena Vorwort Esipuhe Nur offene Märkte helfen uns aus der Krise 200 m vom Kamppi-Zentrum High Speed Internet Zugang 400

Lisätiedot

Deutsch-Finnische Handelskammer Saksalais-Suomalainen Kauppakamari Tysk-Finska Handelskammaren

Deutsch-Finnische Handelskammer Saksalais-Suomalainen Kauppakamari Tysk-Finska Handelskammaren Deutsch-Finnische Handelskammer Saksalais-Suomalainen Kauppakamari Tysk-Finska Handelskammaren TÄTIGKEITSBERICHT TOIMINTAKERTOMUS 2014 Inhalt Sisältö Vorwort 3 Esipuhe Neue Mitglieder 4 Uudet jäsenet Premium

Lisätiedot

Vapaa kauppa tie ulos kriisistä

Vapaa kauppa tie ulos kriisistä 2 2009 n Präsidenten Lorenz-Meyer und Weber: Über offene Märkte aus der Krise n Kauppakamarin vuosikokous: Vapaa kauppa tie ulos kriisistä Fotogalerie Kuvagalleria Vorwort Esipuhe Liebe Mitglieder der

Lisätiedot

Kielioppikäsitteitä saksan opiskelua varten

Kielioppikäsitteitä saksan opiskelua varten Kielioppikäsitteitä saksan opiskelua varten Puhuttaessa vieraasta kielestä kieliopin termien avulla on ymmärrettävä, mitä ovat 1. sanaluokat (esim. substantiivi), 2. lausekkeet (esim. substantiivilauseke)

Lisätiedot

Musiikkitalon akustiikkaa ylistetään

Musiikkitalon akustiikkaa ylistetään 3 2011 n n Musiikkitalon akustiikkaa ylistetään Neue Musikhalle Helsinki Akustik begeistert Vorwort Esipuhe Wir danken unseren Sponsoren für das gelungene Oktoberfest Kiitos sponsoreillemme onnistuneesta

Lisätiedot

Finnisch Sprachkurs mit Maria Baier. 1. Kurze Vorstellung. Personalpronomen 1. minä 2. sinä 3. hän (se bei Gegenständen, Tieren)

Finnisch Sprachkurs mit Maria Baier. 1. Kurze Vorstellung. Personalpronomen 1. minä 2. sinä 3. hän (se bei Gegenständen, Tieren) Finnisch Sprachkurs mit Maria Baier 1. Kurze Vorstellung Kuka sinä olet? Wer du bist? Wer bist du? Minä olen... Ich bin... Hauska tutustua! Schön, dich kennen zulernen Personalpronomen 1. minä 2. sinä

Lisätiedot

Lektion 1. Ärger in Tegel

Lektion 1. Ärger in Tegel Lektion 1 Ärger in Tegel ÜB. 1. a) 1. C 2. G 3. K 4. E (myös: der Föhn) 5. D 6. I 7. M 8. A 9. H 10. B 11. F 12. J 13. L ÜB. 2 (1) draußen lentokenttä essen gehen valitettavasti der Gast erledigen ulkona

Lisätiedot

Mit Sisu aus der Krise. Sisulla ulos kriisistä

Mit Sisu aus der Krise. Sisulla ulos kriisistä 1 2010 n n Mit Sisu aus der Krise Sisulla ulos kriisistä Mitglieder Jäsenet Vorwort Esipuhe Neue Mitglieder Wir heißen folgende Unternehmen als neue Mitglieder in der Deutsch-Finnischen Handelskammer willkommen.

Lisätiedot

SATZUNG SÄÄNNÖT SAKSALAIS-SUOMALAISEN KAUPPAKAMARIN. der DEUTSCH-FINNISCHEN HANDELSKAMMER e. V. verabschiedet auf der. vahvistettu

SATZUNG SÄÄNNÖT SAKSALAIS-SUOMALAISEN KAUPPAKAMARIN. der DEUTSCH-FINNISCHEN HANDELSKAMMER e. V. verabschiedet auf der. vahvistettu SATZUNG der DEUTSCH-FINNISCHEN HANDELSKAMMER e. V. verabschiedet auf der Mitgliederversammlung am 26. Mai 2003 in Helsinki SAKSALAIS-SUOMALAISEN KAUPPAKAMARIN SÄÄNNÖT vahvistettu jäsenkokouksessa 26. toukokuuta

Lisätiedot

Deutsch-Finnische Handelskammer Saksalais-Suomalainen Kauppakamari Tysk-Finska Handelskammaren

Deutsch-Finnische Handelskammer Saksalais-Suomalainen Kauppakamari Tysk-Finska Handelskammaren Deutsch-Finnische Handelskammer Saksalais-Suomalainen Kauppakamari Tysk-Finska Handelskammaren Tätigkeitsbericht Toimintakertomus 2012 Inhalt Sisältö Vorwort 3 Esipuhe Neue Mitglieder 4 Uudet jäsenet Mitgliedschaft

Lisätiedot

Wegweiser für Innovationen

Wegweiser für Innovationen 3 2008 n Saksan messut - innovaatioiden tiennäyttäjinä n Deutsche Messen Wegweiser für Innovationen Mitglieder Jäsenet Neue Mitglieder Wir heißen folgende Unternehmen als neue Mitglieder in der Deutsch-Finnischen

Lisätiedot

FINNLAND [KU:L] Magazin der Deutsch-Finnischen Handelskammer Saksalais-suomalaisen Kauppakamarin jäsenlehti

FINNLAND [KU:L] Magazin der Deutsch-Finnischen Handelskammer Saksalais-suomalaisen Kauppakamarin jäsenlehti FINNLAND [KU:L] Magazin der Deutsch-Finnischen Handelskammer Saksalais-suomalaisen Kauppakamarin jäsenlehti Terminkalender Tapahtumakalenteri Premium partner Prüfung 26.4. Liikesaksan kirjallinen koe Wirtschaftsdeutsch

Lisätiedot

LED valon hiljainen vallankumous

LED valon hiljainen vallankumous 2 2010 n n LED die stille Licht-Revolution LED valon hiljainen vallankumous Vorwort Esipuhe One size doesn t fi t all. Jokainen postitusprojekti vaatii omanlaisensa toteutuksen. Yhden koon ratkaisuja ei

Lisätiedot

NunnaUuni-Anleitung zur Händlerwerbung

NunnaUuni-Anleitung zur Händlerwerbung NunnaUuni-Anleitung zur Händlerwerbung Diese Anleitung enthält die allgemeinen Grundsätze zur Darstellung der Produktmarke und Produkte von NunnaUuni in den Anzeigen der Händler. Vom Standpunkt des einheitlichen

Lisätiedot

20 Jahre deutsche Einheit. 20 vuotta yhteistä Saksaa

20 Jahre deutsche Einheit. 20 vuotta yhteistä Saksaa 3 2010 n n 20 Jahre deutsche Einheit 20 vuotta yhteistä Saksaa Mitglieder Jäsenet Neue Mitglieder Wir heißen folgende Unternehmen als neue Mitglieder in der Deutsch-Finnischen Handelskammer willkommen.

Lisätiedot

Sydämen koti. saatesanat

Sydämen koti. saatesanat saatesanat Sydämen koti yhä uudelleen juuriltaan revitty sielu vereslihalla kaikkien tuolien välissä matkalaukussa sydämen koti Näin kirjoitin muutama vuosi sitten, kun taas kerran kipuilin oman itseni

Lisätiedot

n Jubiläumsfeier im Rathaus von Helsinki n 30-vuotisjuhla kaupungintalolla

n Jubiläumsfeier im Rathaus von Helsinki n 30-vuotisjuhla kaupungintalolla 1 2008 n Jubiläumsfeier im Rathaus von Helsinki n 30-vuotisjuhla kaupungintalolla Der beste internationale Partner im Eisenbahnwesen hat viel zu bieten! *) Maßgeschneiderte Transportlösungen Containerganzzüge

Lisätiedot

Bergbau in Finnland unerkannte Möglichkeiten. Suomen kaivosala elää uutta nousukautta

Bergbau in Finnland unerkannte Möglichkeiten. Suomen kaivosala elää uutta nousukautta 1 2011 n n Bergbau in Finnland unerkannte Möglichkeiten Suomen kaivosala elää uutta nousukautta Vorwort Esipuhe Building future. creating Value. 14 15 June 2011, CCH - Congress Center Hamburg, Germany

Lisätiedot

Suomalaisia elintarvikkeita Saksan markkinoille. Finnische Lebensmittel für den deutschen Markt

Suomalaisia elintarvikkeita Saksan markkinoille. Finnische Lebensmittel für den deutschen Markt 3 2009 n n Suomalaisia elintarvikkeita Saksan markkinoille Finnische Lebensmittel für den deutschen Markt Saksan alkeet sijoittajille kom pe Tenz netz werk * [kɔmpeˈtɛntsˈnɛtsvɛrk] * Osaajien verkosto

Lisätiedot

1 Täydennä werden-verbillä. Wie alt 1) ihr Anna, Peter und Paul? Anna 2) 18 und Peter und ich 3) 16.

1 Täydennä werden-verbillä. Wie alt 1) ihr Anna, Peter und Paul? Anna 2) 18 und Peter und ich 3) 16. Kertaustehtävät 1 Täydennä werden-verbillä. Mira: Paul: Wie alt 1) ihr Anna, Peter und Paul? Anna 2) 18 und Peter und ich 3) 16. Laura: Frau Schumacher, wie alt 4) Sie dieses Jahr? Frau Schumacher: Ich

Lisätiedot

Page 1 of 9. Suurlähettiläs Päivi Luostarinen Itsenäisyyspäivän vastaanotto 6.12.2011 Felleshus. Hyvät naiset ja herrat, Hyvät ystävät,

Page 1 of 9. Suurlähettiläs Päivi Luostarinen Itsenäisyyspäivän vastaanotto 6.12.2011 Felleshus. Hyvät naiset ja herrat, Hyvät ystävät, Page 1 of 9 Suurlähettiläs Päivi Luostarinen Itsenäisyyspäivän vastaanotto 6.12.2011 Felleshus Hyvät naiset ja herrat, Hyvät ystävät, Olen tavattoman iloinen ja ylpeä, että saan emännöidä ensimmäistä kertaa

Lisätiedot

n DFHK zu Gast in Potsdam n Syyskokous historiallisessa Potsdamissa

n DFHK zu Gast in Potsdam n Syyskokous historiallisessa Potsdamissa 4 2007 n DFHK zu Gast in Potsdam n Syyskokous historiallisessa Potsdamissa 23. 27. 1. 2008 Koristein myynti nousuun. Olipa kyseessä spontaanit häät, riehakas halloween, tai harras joulu juhlimiseen on

Lisätiedot

Z-N626 LAITTEEN PIKAOPAS

Z-N626 LAITTEEN PIKAOPAS Z-N626 LAITTEEN PIKAOPAS FI SISÄLTÖ YLEISKUVAUS TIETOJA KÄYTTÖOHJEESTA... S. 02 TURVAOHJEET... S. 02 ENNEN ENSIMMÄISTÄ KÄYTTÖKERTAA... S. 02 LAITTEEN YLEISKUVAUS ZENEC-JÄRJESTELMÄ... S. 03 MONITOIMIOHJAUSPYÖRÄ...

Lisätiedot

Hotelliin saapuminen An der Rezeption

Hotelliin saapuminen An der Rezeption 1 Tehtävän kohderyhmä saksa A- ja B-kieli, 7.-9.-luokka 2 Tehtävän konteksti matkustaminen aihepiirin käsittelyvaihe: Hotelliin saapuminen An der Rezeption Ennakkoon on käsitelty lukukirjasta tekstikappale,

Lisätiedot

Erään. henkisen parantumisen tukijan. Credo. eines. Spirituellenheilungsbegleiters - 1 -

Erään. henkisen parantumisen tukijan. Credo. eines. Spirituellenheilungsbegleiters - 1 - Erään henkisen parantumisen tukijan Credo eines Spirituellenheilungsbegleiters - 1 - Credo eines Spirituellenheilungsbegleiters Text: Pablo Andrés Alemany Lektorat: Astrid Ogbeiwi In Finnisch übersetzt

Lisätiedot

n Finnland vor Renovierungsboom n Korjausrakentaminen ohittaa uudisrakentamisen

n Finnland vor Renovierungsboom n Korjausrakentaminen ohittaa uudisrakentamisen 3 2007 n Finnland vor Renovierungsboom n Korjausrakentaminen ohittaa uudisrakentamisen B a d e n Pinot Gris Badenin auringossa, vuoristojen suojassa on Pinot-perheen keidas. Viinilehti: Enemmän kuin hintansa

Lisätiedot

Deutsch-Finnische Handelskammer Saksalais-Suomalainen Kauppakamari Tysk-Finska Handelskammaren

Deutsch-Finnische Handelskammer Saksalais-Suomalainen Kauppakamari Tysk-Finska Handelskammaren Deutsch-Finnische Handelskammer Saksalais-Suomalainen Kauppakamari Tysk-Finska Handelskammaren Tätigkeitsbericht Toimintakertomus 2 011 Vorwort Esipuhe Inhalt Sisältö Vorwort Esipuhe Vorwort 3 Esipuhe

Lisätiedot

Post- ja prepositioiden rektiosijoista

Post- ja prepositioiden rektiosijoista OsMo IKOLA Post- ja prepositioiden rektiosijoista E. N. Setälän tuttu määritelmä kuuluu: "Postpositiot ja prepositiot muodostavat jonkin substantiivin sijan yhteydessä lauseessa adverbiaalin (harvoin attribuutin)."

Lisätiedot

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2001 Ausgegeben am 20. Februar 2001 Teil III

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Jahrgang 2001 Ausgegeben am 20. Februar 2001 Teil III P. b. b. Verlagspostamt 1030 Wien WoGZ 213U BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 2001 Ausgegeben am 20. Februar 2001 Teil III 42. Übereinkommen zwischen der Republik Österreich und der

Lisätiedot

b) finiitti verbin imperfektillä (+ ptp ja tai infinitiivillä) * sana muodoissa huomioitavaa sija valinnan jälkeen (substantiivi fraase)

b) finiitti verbin imperfektillä (+ ptp ja tai infinitiivillä) * sana muodoissa huomioitavaa sija valinnan jälkeen (substantiivi fraase) SAKSAN KIELIOPPI (opintoni muistiinpanoja) 1) KURSSEILLA > OPITAAN KIELEN PERUS YKSITYISKOHDAT ja KÄYTTÄMINEN * sanatasolla (sanamuodot) > fraasetasolla (sijat) > lausetasolla (sanajärjestys) > virketasolla

Lisätiedot

Kleine und große Sprachen im (zusammen)wachsenden Europa

Kleine und große Sprachen im (zusammen)wachsenden Europa Internationale Sprachenkonferenz Kleine und große Sprachen im (zusammen)wachsenden Europa Unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzler Gerhard Schröder und Premierminister Paavo Lipponen Kansainvälinen

Lisätiedot

Einheit 1 Liebe fürs Leben oder auch nicht?

Einheit 1 Liebe fürs Leben oder auch nicht? Liebe fürs Leben oder auch nicht? Los geht s! Aller Anfang ist schwer Ääniteteksti...14 Schlüsseltext: Zwischen Kind und Karriere Sisältö: Teksti kertoo ensin yleisellä tasolla väestökehityksestä Saksassa.

Lisätiedot

Gesetzentwurf. Deutscher Bundestag 8. Wahlperiode. Drucksache 8/3993. der Bundesregierung

Gesetzentwurf. Deutscher Bundestag 8. Wahlperiode. Drucksache 8/3993. der Bundesregierung Deutscher Bundestag 8. Wahlperiode Drucksache 8/3993 12.05.80 Gesetzentwurf der Bundesregierung Sachgebiet 810 Entwurf eines Gesetzes zu dem Abkommen vom 23. April 1979 zwischen der Bundesrepublik Deutschland

Lisätiedot

SUN 400 XL. Onnistuminen supervauhdilla! Kauan odotettu ratkaisu. hoikka kiinteä esteettinen. hoikka, kiinteä ja kaunis vartalo helposti!

SUN 400 XL. Onnistuminen supervauhdilla! Kauan odotettu ratkaisu. hoikka kiinteä esteettinen. hoikka, kiinteä ja kaunis vartalo helposti! Kauan odotettu ratkaisu hoikka, kiinteä ja kaunis vartalo helposti! hoikka kiinteä esteettinen Taattu menestys! Onnistuminen supervauhdilla! Kuntoilulaite on oikea rahasampo painonhallinnan alalla. SUUR

Lisätiedot

Der Genauigkeitsbegriff und sein Verhältnis zu anderen Qualitätskriterien des simultanen Konferenzdolmetschens

Der Genauigkeitsbegriff und sein Verhältnis zu anderen Qualitätskriterien des simultanen Konferenzdolmetschens Der Genauigkeitsbegriff und sein Verhältnis zu anderen Qualitätskriterien des simultanen Konferenzdolmetschens Tanja Ufer Universität Tampere Institut für Sprach- und Translationswissenschaften Translationswissenschaft

Lisätiedot

KH 2222. Surroundsound-System mit Q-Sound. Bedienungsanleitung

KH 2222. Surroundsound-System mit Q-Sound. Bedienungsanleitung KH 2222 Surroundsound-System mit Q-Sound Bedienungsanleitung De KH 2222 IB v. 1.0, 04-12-2003 Kompernaß Handelsgesellschaft mbh Burgstraße 21 D-44867 Bochum, Deutschland www.kompernass.com Index 1. Technische

Lisätiedot

Apukysymyksiä: Wie viele Einwohner? Wie alt? Sehenswürdigkeiten? Was kann man dort machen?

Apukysymyksiä: Wie viele Einwohner? Wie alt? Sehenswürdigkeiten? Was kann man dort machen? Aihepiiri Helsinki Suomen kesä Mökkielämä Viestinnällinen tavoite Matkalipun osto Hotellihuoneen varaaminen Toriostosten tekeminen Suomen kesästä kertominen Oman kotipaikkakunnan esitteleminen Ääntäminen

Lisätiedot

Seppo Hentilä. Bewegung, Kultur und Alltag im Arbeitersport. Liike, kulttuuri ja arki työläisurheilussa

Seppo Hentilä. Bewegung, Kultur und Alltag im Arbeitersport. Liike, kulttuuri ja arki työläisurheilussa Seppo Hentilä Bewegung, Kultur und Alltag im Arbeitersport Liike, kulttuuri ja arki työläisurheilussa Bewegung, Kultur und Alltag im Arbeitersport Liike, kulttuuri ja arki työläisurheilussa Seppo Hentilä

Lisätiedot

Getränke Kaffee 2,20 Tee 1,60 Heiße Zitrone 1,20 Heiße Schokolade 2,80. Cola 2,50 Orangensaft 2,50 Mineralwasser 2,50 Apfelschorle 2,50

Getränke Kaffee 2,20 Tee 1,60 Heiße Zitrone 1,20 Heiße Schokolade 2,80. Cola 2,50 Orangensaft 2,50 Mineralwasser 2,50 Apfelschorle 2,50 02 Im Café Speisen Croissant 1,20 Bagel 2,70 Pizza 5,90 Salat 4,50 Muffin 2,20 Apfelstrudel 2,70 Fruchtsalat 3,00 Eis 0,90 pro Kugel Getränke Kaffee 2,20 Tee 1,60 Heiße Zitrone 1,20 Heiße Schokolade 2,80

Lisätiedot

UNIVERSITÄT TAMPERE Institut für Sprach- und Translationswissenschaften Deutsche Sprache und Kultur

UNIVERSITÄT TAMPERE Institut für Sprach- und Translationswissenschaften Deutsche Sprache und Kultur UNIVERSITÄT TAMPERE Institut für Sprach- und Translationswissenschaften Deutsche Sprache und Kultur ZU VERÄNDERUNGEN UND PROBLEMSTELLEN IN DER MÜNDLICHEN DEUTSCH-FINNISCHEN UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION. DARGESTELLT

Lisätiedot

Saksa Euroopan kehityksen veturi

Saksa Euroopan kehityksen veturi Saksa Euroopan kehityksen veturi Professori Dr. Michael Hüther Saksan taloustutkimusinstituutin johtaja, Köln Saksalais-Suomalainen Kauppakamari, Helsinki, 14. toukokuuta 2012 Agenda EUROOPPA? EUROOPPA!

Lisätiedot

Herranniemi 1920-luvulla

Herranniemi 1920-luvulla IDEASTA TOSITOIMIIN Elettiin vuotta 1958, jolloin Aino ja Lauri Nevalainen asustivat Herranniemessä pitäen karjaa ja hoitaen viljelyksiä noin 50 hehtaarin maatilalla. Talvella Aino-emäntä huomasi sanomalehti

Lisätiedot

26 VKU NachrichtenDienst 01 12

26 VKU NachrichtenDienst 01 12 TERMINE SONSTIGE TERMINE SONSTIGE Creating a Brighter Future - FTTH Conference 2012 14.02. 16.02.2012 München Die mittlerweile 9. Jahres-Konferenz des FTTH Councils Europe findet 2012 erstmalig in Deutschland

Lisätiedot

http://www.finnland.de/public/print.aspx?contentid=260138&nodeid=41795&culture...

http://www.finnland.de/public/print.aspx?contentid=260138&nodeid=41795&culture... Botschaft von Finnland, Berlin - Generalkonsulat von Finnland, Hamburg: Aktuelle... http://www.finnland.de/public/print.aspx?contentid=260138&nodeid=41795&culture... Seite 1 von 3 Startseite > Aktuelles

Lisätiedot

Jeder braucht ein Zuhause

Jeder braucht ein Zuhause saatesanat Jeder braucht ein Zuhause Jumalanpalveluksessa kuulijoilta kysyttiin, mikä heille antaa kodin tunnun. Vastaukset kuvailivat niin auton nahkaistuinten tuoksua kuin lempinojatuolia lämpöisen takan

Lisätiedot

Kokemuksia Avoimen päiväkodin toiminnasta

Kokemuksia Avoimen päiväkodin toiminnasta Kokemuksia Avoimen päiväkodin toiminnasta Omat kokemukseni Avoimen päiväkodin toiminnasta ovat valtavan hyviä. Muutin Helsingistä Rovaniemelle poikani ollessa 3 kuukauden ikäinen. Minulla ei ollut täällä

Lisätiedot

Jumala on norsu. saatesanat

Jumala on norsu. saatesanat saatesanat Jumala on norsu Vanha kertomus kuvaa neljää sokeaa, jotka kohtaavat savannilla käyskennellessään norsun. Koska he eivät ole ikinä ennen tavanneet mokomaa otusta, he koettavat käsillään hapuillen

Lisätiedot

3. Torfabbau / Peat Production / Turvetuotanto Jiska Gröhn, Mari Hotakainen Laura Terzenbach, Stephan Maier

3. Torfabbau / Peat Production / Turvetuotanto Jiska Gröhn, Mari Hotakainen Laura Terzenbach, Stephan Maier 3. Torfabbau / Peat Production / Turvetuotanto Jiska Gröhn, Mari Hotakainen Laura Terzenbach, Stephan Maier Nutzung von Torf in Deutschland und Finnland USAGE OF PEAT IN GERMANY AND FINLAND Turpeen käyttö

Lisätiedot

Kolme maata rajattomassa maailmassa

Kolme maata rajattomassa maailmassa SAKSA ON LÄHEMPÄNÄ KUIN BRYSSEL SUOMEN, RUOTSIN JA SAKSAN TULEVAISUUTTA KÄSITTELEVÄ SYMPOSIUMI PÄÄTTÄJILLE, ELINKEINOELÄMÄLLE, MEDIAN EDUSTAJILLE JA KANSALAISILLE HANASAARI 15. 16. MARRASKUUTA 2012 TORSTAI

Lisätiedot

Hyvinvointimatkailun maailmanlaajuinen osuus $ 439 miljardia. 14 % kaikesta matkailun kulutuksesta

Hyvinvointimatkailun maailmanlaajuinen osuus $ 439 miljardia. 14 % kaikesta matkailun kulutuksesta Suomi- luonnollisen hyvinvoinnin lähde Hyvinvointimatkailun kehittämisstrategia 2014-2018 Talouslukuja Hyvinvointimatkailun maailmanlaajuinen osuus $ 439 miljardia 12 miljoonaa työpaikkaa 14 % kaikesta

Lisätiedot

Maaliskuu - März 201 4 Nr. 1

Maaliskuu - März 201 4 Nr. 1 Maaliskuu - März 201 4 Nr. 1 DER KIENSPAN S U O M I -S AKS A YH D I S TYS F I N N I S CH -D E U TS CH E R VE RE I N LAP P E E N RAN TA DER KIENSPAN Lappeenrannan Suomi-Saksa Yhdistys ry:n tiedotuslehti

Lisätiedot

Deutschsprachige Ärzte in Helsinki. Allgemeinmedizin:

Deutschsprachige Ärzte in Helsinki. Allgemeinmedizin: Stand April 2016 Deutschsprachige Ärzte in Helsinki Allgemeiner NOTRUF 112 Medizinischer Notdienst (09) 10023 Diese Angaben basieren auf Informationen, die der Auslandsvertretung zum Zeitpunkt der Abfassung

Lisätiedot

Liikkuvien ihmisten kirkko

Liikkuvien ihmisten kirkko saatesanat Liikkuvien ihmisten kirkko Hampurin merimieskirkko juhlii 110-vuotista taivaltaan kesäkuussa. Merimiesten työn puitteet ovat yli sadan vuoden kuluessa muuttuneet paljon, ja muuttuneet ovat myös

Lisätiedot

Virtain kylät Dörfer von Virrat ovat kaikki erilaisia sind alle verschieden

Virtain kylät Dörfer von Virrat ovat kaikki erilaisia sind alle verschieden Peruspalvelut Virtain kylissä Grundversorgung in den Dörfern von Virrat Virtain kylät Dörfer von Virrat ovat kaikki erilaisia sind alle verschieden Kylien palvelut Dienstleistungen Julkiset Öffentliche

Lisätiedot

Lassen Sie sich von dem vorliegenden Heft inspirieren. Auf ein Wiedersehen vielleicht in Meißen?

Lassen Sie sich von dem vorliegenden Heft inspirieren. Auf ein Wiedersehen vielleicht in Meißen? SAATESANAT YKSI KERRALLAAN Suomen lain mukaan naimisissa saa olla vain yhden puolison kanssa kerrallaan. Yllättävästä näkökulmasta tähän törmäsi Saksassa asuva suomalaisnainen, joka pyysi Suomen viranomaiselta

Lisätiedot

Gesetzentwurf. Deutscher Bundestag 9. Wahlperiode. Drucksache 9/573. der Bundesregierung

Gesetzentwurf. Deutscher Bundestag 9. Wahlperiode. Drucksache 9/573. der Bundesregierung Deutscher Bundestag 9. Wahlperiode Drucksache 9/573 12.06.81 Sachgebiet 611 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zu dem Abkommen vom 5. Juli 1979 zwischen der Bundesrepublik Deutschland

Lisätiedot

SAATESANAT Mauri Lunnamo, päätoimittaja Ritva Prinz ja Mari Mansikka SKTK:n toimisto suljettu - 21.-31.12.2009 - ist das ZfkA-Büro geschlossen.

SAATESANAT Mauri Lunnamo, päätoimittaja Ritva Prinz ja Mari Mansikka SKTK:n toimisto suljettu - 21.-31.12.2009 - ist das ZfkA-Büro geschlossen. SAATESANAT Moro tervehtii tamperelainen. Näin aloittaa myös joulun enkeli ilmoituksensa paimenille Tampereen kiälellä Pertti Kallion tekstissä, joka sivulla 3 tarjoaa hieman erilaisen lähestymistavan tuttuun

Lisätiedot

Tehtävä 4. Tehtävä 3. Saksan kielessä c, d, x, z ja q ovat yleisiä kirjaimia. Agricola hyödynsi näitä omissa teksteissään hyvin paljon.

Tehtävä 4. Tehtävä 3. Saksan kielessä c, d, x, z ja q ovat yleisiä kirjaimia. Agricola hyödynsi näitä omissa teksteissään hyvin paljon. Tehtävä 1 Vieressä olevalle tuomiokirkon kartalle on merkitty neljä nuolta, etsi nuolien kohdalla olevat hautakivet kirkosta ja kirjoita niissä lukevat saksalaiset sukunimet ylös. Yritä löytää ainakin

Lisätiedot

Guide WANDERN/RETKEILYREITTEJÄ LYNGENFJORD

Guide WANDERN/RETKEILYREITTEJÄ LYNGENFJORD Guide WANDERN/RETKEILYREITTEJÄ LYNGENFJORD Photographer: Georg Sichelschmidt NATURALLY EXCITING Willkommen in der Lyngenfjordregion/Ivgu Mit dieser Broschüre möchten wir Sie einladen, die Besonderheiten

Lisätiedot

Einheit 1. Aihepiiri. Viestinnällinen tavoite. Ääntäminen (kertaus) Kielioppi. Moniste-/Kalvopohjat. Vinkkejä käsittelyyn.

Einheit 1. Aihepiiri. Viestinnällinen tavoite. Ääntäminen (kertaus) Kielioppi. Moniste-/Kalvopohjat. Vinkkejä käsittelyyn. Aihepiiri Vaateostoksilla Viestinnällinen tavoite Esittäytyminen ja tutustuminen (kertaus) Ostosten tekeminen Ääntäminen (kertaus) Vokaaliyhtymät ei, ie ja eu ä Vokaalin jälkeinen h b, d, g sanan ja tavun

Lisätiedot

1. asua asutaan ei asuta antaa annetaan ei anneta a, ä >e; schwache Stufe. 2. saada saadaan ei saada. 4. osata osataan ei osata

1. asua asutaan ei asuta antaa annetaan ei anneta a, ä >e; schwache Stufe. 2. saada saadaan ei saada. 4. osata osataan ei osata PASSIV DIE FORMENBILDUNG 1. asua asutaan ei asuta antaa annetaan ei anneta a, ä >e; schwache Stufe 2. saada saadaan ei saada 3. tulla tullaan ei tulla 4. osata osataan ei osata 5. tarvita tarvitaan ei

Lisätiedot

Ei yksinäinen puu valkeeta ota.

Ei yksinäinen puu valkeeta ota. SAATESANAT Ei yksinäinen puu valkeeta ota. Sen tietää jokainen, joka on joskus yrittänyt sytyttää tulta nuotioon tai saunan pesään. Yhtä lailla me ihmiset tarvitsemme yhteyttä. Kesän matkoja suvun tai

Lisätiedot

SAATESANAT. Antoisia lukuhetkiä - viel Freude an unserer Jubiläumsausgabe wünscht Ihnen. Mauri Lunnamo päätoimittaja/chefredakteur

SAATESANAT. Antoisia lukuhetkiä - viel Freude an unserer Jubiläumsausgabe wünscht Ihnen. Mauri Lunnamo päätoimittaja/chefredakteur SAATESANAT 1979 beenden Israel und Ägypten ihren seit 1947 andauernden Kriegszustand und erkennen sich gegenseitig an. gibt Elton John als erster westlicher Popstar ein Konzert in der Sowjetunion in Leningrad.

Lisätiedot

Mechernich 2010. Ohjelma. Saksan-matkan ohjelma (4.5. 11.5.2010)

Mechernich 2010. Ohjelma. Saksan-matkan ohjelma (4.5. 11.5.2010) Mechernich 2010 Ohjelma Saksan-matkan ohjelma (4.5. 11.5.2010) ti 4.5. Lähtö Orivedeltä n. klo 14.30. Lähtöselvitys Tampere-Pirkkalan kentällä n. klo 15.30 GOING OUT From Tampere(TMP) to Frankfurt-Hahn(HHN)

Lisätiedot

Puitteet kunnossa. saatesanat

Puitteet kunnossa. saatesanat saatesanat Puitteet kunnossa SKTK:n toiminnan puitteet ovat kunnossa. Niin todettiin monessakin suhteessa Hampurissa pidetyssä vuosikokouksessa. Jäsenyhdistykset, Suomen kirkko ja valtio sekä Merimieskirkko

Lisätiedot